„Trittbrettfahrer durch gemeinsame Clearingstelle in die dualen Systeme bringen“

(PresseBox) (Köln, ) Eine gemeinsame Clearingstelle der Betreiber dualer Systeme soll die Trittbrettfahrer in die dualen Systeme bringen und künftig die Ausdehnung des Tritt­brett­fahrertums im Recycling gebrauchter Verkaufsverpackungen verhindern. Das forderte der neu berufene Interseroh-Vertriebsvorstand Roland Stroese. Er rief die Wettbewerber auf, sich baldmöglichst auf eine neutrale Clearingstelle zu verständigen. „Es sollte unsere gemeinsame Bestrebung sein, Trittbrettfahrer in die Systeme zu bringen und damit unser international vorbildliches Sammelsystem langfristig stabil zu halten. Nur so können wir dauerhaft eine solide Verpackungsverwertung garantieren, die die Umwelt schont und für die Beteiligten wirtschaftlich sinnvoll ist.“

Trittbrettfahrer nutzen verordnungswidrig die Wertstoffsammlung über gelbe Tonnen und Säcke, ohne sich an einem dualen System oder einer Selbstentsorgergemeinschaft zu beteiligen. In Deutschland sind die Hersteller und Inverkehrbringer von Verpackungen durch die Verpackungsverordnung zu deren Rücknahme verpflichtet. Hierbei geht es um einen Markt mit einem Dienstleistungswert von derzeit rund 1,2 bis 1,5 Milliarden Euro und einem Volumen von rund 5,5 Mio. Tonnen verschiedener Verpackungsmaterialien - die Mengen der so genannten Trittbrettfahrer nicht eingerechnet, also derer, die am System partizipieren, aber nicht bezahlen und somit gegen geltende Gesetze verstoßen. Trittbrettfahrer bringen nach Schätzungen mehr als ein Viertel der Verkaufsverpackungen in Deutschland in Verkehr.

„Das in jeder Hinsicht inakzeptable Verhalten der Trittbrettfahrer geht zu Lasten der ehrlichen Hersteller und Importeure, es untergräbt die herausragende Sammelbereitschaft der Bevölkerung. Trittbrettfahrer verzerren den Wettbewerb und erschleichen sich mit ihrem Verhalten Kostenvorteile“, kritisierte Stroese die Unternehmen, die gegen die Verpackungsverordnung verstoßen. Der seit Kurzem laufende Wettbewerb verschiedener Anbieter ermöglicht den verpflichteten Unternehmen die freie Wahl des dualen Systems zur Erfassung und Verwertung ihrer Verkaufverpackungen. Stroese: „Mit einer gemeinsamen und gleichwohl unabhängigen Clearingstelle sollten die Mengenanmeldungen der verpflichteten Unternehmen überwacht werden.“

Stroese sprach sich dafür aus, die Möglichkeiten und Grenzen von Selbstentsorger-Lösungen in die Betrachtung des Marktes der Rückführung von Verkaufsverpackungen einbeziehen. Die durch Preis und Handling attraktiven Selbstentsorger-Lösungen hätten ein Marktpotenzial von rund 20 Prozent bei den Verkaufsverpackungen.

„Gerade als Anbieter eines dualen Systems und eines Selbstentsorger-Systems hat INTERSEROH ein besonderes Interesse an der Nachhaltigkeit. Wir brauchen ein geregeltes und faires Nebeneinander von dualen Systemen und Selbstentsorgerlösungen. INTERSEROH lehnt bei der Selbstentsorgung virtuelle Systeme ab und setzt sich für ein Modell korrespondierender Anfallstellen ein. Garantierte Qualität in der Selbstentsorgung sollte durch ein Gütesiegel festgeschrieben und überwacht werden“, so Stroese.

INTERSEROH Dienstleistungs GmbH

Die Interseroh-Gruppe mit Sitz in Köln, über 70 Standorten und rund 1.800 Mitarbeitern in Europa steht für qualitativ hochwertiges Recycling und moderne Kreislaufwirtschaft. Sammeln, Transportieren, Aufbereiten und Verwerten leerer Verpackungen, ausgedienter Produkte und von Altmetallen in mehreren europäischen Ländern sind ihre Aufgaben. Interseroh garantiert der Industrie für ihre Produktion so die Beschaffung wertvoller Sekundärrohstoffe, die weltweit gehandelt werden.

Die ISR Interseroh Rohstoffe GmbH bündelt europa- und weltweit den Rohstoffhandel der Gruppe als ein führender Versorger der Papier-, Kunststoff- und Holzwerkstoffindustrie sowie von Biomassekraftwerken.Insgesamt vermarktete die Gruppe in 2007 rund 1,3 Millionen Tonnen Altpapier, 160.000 Tonnen Altkunststoffe und 670.000 Tonnen Altholz.

Weitere Informationen rund um die Themen Rohstoffe und Recycling finden Sie unter www.interseroh-news.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.