Philips schaltet das Licht in Plauen aus

(PresseBox) (Brussels, ) Am Montag, 19. Juli werden Beschäftigte des Philips-Standorts Plauen (Sachsen, Ostdeutschland) in Eindhoven (Niederlande) gegen die geplante Verlagerung der Produktion von H4-Glühbirnen nach Pabianice in Polen und den daraus resultierenden Verlust von 150 der 400 Arbeitsplätze in Plauen demonstrieren.

Die Demonstration beginnt 9.00 Uhr am Eindhovener Zentralbahnhof und wird auf dem Weg zur Philips Lighting-Zentrale in der Mathildelaan eine Reihe von historischen Philips-Standorten passieren.

Die Demonstration wird von der deutschen Gewerkschaft IG Metall mit Unterstützung des Europäischen Metallgewerkschaftsbundes (EMB) organisiert. Es werden zwischen 300 und 400 Teilnehmer erwartet.

Die Narva Glühbirnenfabrik in Plauen besteht seit 62 Jahren und wurde 1991 von Philips übernommen. Philips Plauen ist ein profitables Unternehmen und das Werk in einer wirtschaftlich schwachen Region von größter Bedeutung. In der Tat ist Philips einer der größten Arbeitsgeber in Plauen, sodass die Verlagerung der Produktion enorme Folgen hätte.

International Trade Union House (ITUH)

Der EMB ist das Organ zur Verteidigung der Interessen der Arbeitnehmer der Europäischen Metallindustrie. Der EMB hat ein Mandat für die Außendarstellung und die Koordination der Gewerkschaften und ein Mandat sich mit Tarifverhandlungen auf europäischer Ebene zu befassen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.