Tagung "Der Kirchenbau zwischen Sakralisierung und Säkularisierung - im 17./18. Jahrhundert und heute" am 3. und 4. Juli an der Universität Paderborn

(PresseBox) (Paderborn, ) Am 3. und 4. Juli veranstaltet der Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles Kulturerbe UNESCO der Universität Paderborn eine Tagung zum Thema "Der Kirchenbau zwi-schen Sakralisierung und Säkularisierung - im 17./18. Jahrhundert und heute". Sie fin-det im Senatssitzungssaal B 3.231 statt.

Die Tagung bringt im Zeichen des Begriffs-paares "Sakralisierung - Säkularisierung" zwei Forschungsgebiete miteinander ins Gespräch, die sich mit unterschiedlichen historischen Epochen, doch mit vergleich-baren Gegenständen und Phänomenen be-schäftigen. Auf der einen Seite ist dies die jüngere historische und kunsthistorische Forschung zu Kirchen des 17. und 18. Jahrhunderts. Sie bezieht sich insbesonde-re auf konfessionelle Dfferenzierungsprozesse und die Säkulari-sierung im Aufklärungszeitalter. Auf der an-deren Seite steht die rege Diskussion von Theologen, Kunsthistorikern und Architekten um Funktion und Bedeutung des Kir-chengebäudes im 20. und 21. Jahrhundert. Vielfach wurde diese Diskussion in den letzten Jahren angestoßen durch unge-wöhnliche Umnutzung oder Abriss von Kir-chen, und damit verbunden ist meist die Frage nach der Sakralität des Kirchen-raums. Indem die Tagung beide Seiten zu-sammenbringt, möchte sie dazu anregen, die aktuelle Situation als Teil einer länger-fristigen Entwicklung zu begreifen.

Nach dem Grußwort des Präsidenten Prof. Dr. Nikolaus Risch wird Lehrstuhlinhaberin Prof. Dr. Eva-Maria Seng in das Thema der Tagung einführen. Als besondere Gäste sprechen der Historiker Prof. Dr. Dr. h.c. Hartmut Lehmann, früherer Direktor des Max-Planck-Instituts für Geschichte in Göt-tingen und Gründungsdirektor des Deut-schen Historischen Instituts in Washington, sowie Prof. Dr. Jan Harasimowicz aus Wroclaw (Polen), einer der besten Kenner des protestantischen Kirchenbaus im Euro-pa der Frühen Neuzeit. Darüber hinaus sind Wissenschaftler eingeladen, die mit ihren Arbeiten zum Kirchenbau neue Fragen und Wege für die Forschung auf diesem Gebiet erschlossen haben.

Eröffnung der Veranstaltung ist am Freitag, den 3. Juli, um 14 Uhr, Ende des ersten Veranstaltungstages gegen 19.30 Uhr. Am zweiten Tag, Samstag, den 4. Juli, wird die Tagung um 9.30 Uhr fortgesetzt und endet gegen 18.30 Uhr. Das ausführliche Ta-gungsprogramm ist unter "Aktuelles" auf www.uni-paderborn.de/kulturerbe zu finden. Um Anmeldung wird gebeten. Kontakt: gbruene@mail.uni-paderborn.de; Tel. 05251-60-5463; Fax: -60-5461.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.