Intergenia schaltet Domain-Virenschutz auch für ".eu" ein

(PresseBox) (Hürth bei Köln, ) Ein Virenschutzprogramm mit stündlicher Aktualisierung, das auch die neuen EU-Namen ".eu" umfasst, hat die Intergenia AG unter der Marke PlusServer in Betrieb genommen. Mit dem Service lässt sich der gesamte E-Mailverkehr einer Domain wie beispielsweise www.name.de oder www.name.eu vollständig vor den Angriffen aus dem Internet schützen, teilt die Intergenia AG mit, die erst vor kurzem der Nationalen Initiative für Internet-Sicherheit (NIFIS) beigetreten war. "E-Mails sind der meist genutzte Kommunikationsweg und zugleich das größte Einfallstor für Computerviren. Der PlusServer-Virendienst fungiert als Sicherheitspolizei für diesen Weg", sagt Intergenia-Vorstand Thomas Strohe, in Personalunion Vorsitzender des Arbeitskreises "Secure Hosting" bei der bundesdeutschen Sicherheits-Initiative NIFIS.

Der Clou: Der PlusServer-Virenschild arbeitet außerhalb des Mailservers und fängt bösartige Post bereits ab, bevor diese den Mailserver und die Domain erreicht. Dadurch wird eine wesentlich höhere Sicherheitsstufe erreicht als bei herkömmlichen Verfahren, die E-Mails mit gefährlichen Inhalten teilweise bis zum Arbeitsplatz vorlassen und lediglich mit einem Hinweis wie "Virusalarm" versehen. "Der PlusServer-Virenschutz funktioniert unabhängig davon, ob sich das Personal im Unternehmen mehr oder weniger sicherheitsbewusst verhält. Nach meiner festen Überzeugung sorgt erst dieser personenunabhängige Schutz für eine ausreichende Sicherheit, wie sie europaweit notwendig ist", erklärt Thomas Strohe.

Der PlusServer-Schutz lässt sich für jede Domain aktivieren, unabhängig davon, ob diese in einem sicherheitszertifizierten Datenzentrum der Intergenia AG oder bei einem anderen Webhoster gehostet wird. Zusätzliche
Hardware- oder Softwareinstallationen sind in keinem Fall erforderlich.
Vielmehr werden zur Virenschutzaktivierung die sog. MX-Records der Domain einmalig umgestellt, um den E-Mailverkehr auf den Schutzschild umzulenken.
Die neuen EU-Domains ".eu" können und sollten von Anfang an auf den vorgelagerten Virenschutz eingestellt werden, empfiehlt Intergenia.

Laut dem aktuellen Hosting-Report 2006 ist für 86 Prozent der Firmen die Sicherheit das wichtigste Kriterium bei der Wahl eines externen Hosting-Dienstleisters. Für 83 Prozent steht dabei der Schutz von Viren, Würmern oder sonstigen Computerschädlingen an erster Stelle. "Wer im wahrsten Sinne des Wortes auf Nummer sicher gehen will, sollte sich einen Virenschild zulegen, der die Angreifer abschlägt, bevor sie die eigene Domain erreicht haben", rät Intergenia-Vorstand und NIFIS-Experte Thomas Strohe. Wichtig: Der PlusServer-Schild stoppt Dateien mit sog. ausführbaren Anhängen, in denen sich die Angreifer typischerweise einschmuggeln, selbst dann, wenn trotz stündlicher Aktualisierung noch kein aktueller Virenalarm vorliegt. Durch diese Präventivmaßnahme ist ein Unternehmen schon Sekunden nach dem Auftauchen eines neuen Schädlings im Datennetz geschützt.

intergenia Holding GmbH

Intergenia AG (www.intergenia.de) in Hürth gehört zu den Internet-Pionieren in Europa. Das Unternehmen ist einer der führenden europäischen Anbieter auf dem Sektor des Dedicated Hosting. Intergenia bietet seine Serverdienste unter den Marken PlusServer für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen und Server4You für Verbraucher an. Die Hürther stellen einer stetig wachsenden Kundenzahl Server mit vollem Root-Zugang und damit uneingeschränkter Administration zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.