Anstieg der Profitabilität im Gesamtjahr 2008

Intercell hat heute die Finanzergebnisse für das 4. Quartal sowie die vorläufigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2008 und den aktuellen Stand der Entwicklungsprogramme veröffentlicht

(PresseBox) (Vienna, ) .
- 17,2 Mio. EUR Nettogewinn im Gesamtjahr 2008 (2007: EUR 5,0 Mio.)
- Anstieg der Erlöse aus Kooperationen und Lizenzabkommen von 53,3 Mio. EUR im Jahr 2007 auf EUR 55,8 Mio. im Gesamtjahr 2008
- Starke Cash-Position von EUR 190,9 Mio. am Jahresende 2008
- Deutlicher Umsatzzuwachs für 2009 erwartet, basierend auf Produktverkäufen (Impfstoff gegen Japanische Enzephalitis) und Erlösen aus Produkt- und Technologiepartnerschaften

Impfstoff zur Vorbeugung von Japanischer Enzephalitis wurde in Australien zugelassen - Zulassungen in Europa und USA werden in Kürze erwartet - Markteinführung in Vorbereitung.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Finanzbericht.

Intercell AG

Die Intercell AG ist ein expandierendes Biotech?Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von modernen prophylaktischen und therapeutischen Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten spezialisiert hat, an denen hoher medizinischer Bedarf besteht. Der Impfstoff zur Vorbeugung von Japanischer Enzephalitis ist das erste am Markt zugelassene Produkt der Intercell AG.

Die Intercell AG entwickelt Antigene und Adjuvantien sowie eine auf Impfpflastern basierende Verabreichungsform, die auf eigenen Plattformtechnologien entwickelt werden. Diese Technologieplattformen werden aber auch in strategischen Partnerschaften mit bedeutenden globalen Pharmaunternehmen wie Novartis, Merck & Co., Inc., Wyeth, Sanofi Pasteur, Kyowa Hakko Kirin und dem Statens Serum Institut eingesetzt.

Das breite Produktportfolio der Intercell AG enthält einen Impfstoff gegen Reisedurchfall (verabreicht über Impfpflaster, Phase II - Beginn der Phase III für 2009 erwartet), einen Pseudomonas?Impfstoff (Phase II)sowie einen in Partnerschaft mit Merck & Co., Inc. entwickelten Impfstoff gegen S. aureus (Phase II). Des Weiteren forscht Intercell an einem immunstimulierenden Impfpflaster im Verbund mit einem injizierten pandemischen Influenza?Vakzin (eine Injektion und ein Impfpflaster). Darüber hinaus befinden sich vier weitere Produktkandidaten mit dem Schwerpunkt Infektionskrankheiten im präklinischen Entwicklungsstadium.

Weitere Information finden Sie unter www.intercell.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.