Intel veröffentlicht Ergebnis für das zweite Quartal

(PresseBox) (Feldkirchen / Santa Clara, ) .
- Umsatz von 8,02 Milliarden Dollar, dies entspricht einer Steigerung von 12 Prozent im Vergleich zum Vorquartal
- Bruttogewinnmarge 51 Prozent, dies entspricht einer Steigerung von 5,5 Punkten im Vergleich zum Vorquartal
- Belastung von 1,45 Milliarden im Zusammenhang mit einer Geldbuße der Europäischen Kommission (EC)
- Nicht auf GAAP basierendes operatives Ergebnis von 1,44 Milliarden Dollar, operativer Verlust nach GAAP von 12 Millionen Dollar*
- Nicht auf GAAP basierender Nettogewinn von 1,05 Milliarden Dollar, Nettoverlust nach GAAP von 398 Millionen Dollar*
- Nicht auf GAAP basierender Gewinn pro Aktie von 0,18 Dollar, Verlust pro Aktie nach GAAP von 0,07 Dollar*
(*Anmerkung: ausschließlich die Geldbuße der EC findet keine Berücksichtigung in dem nicht auf GAAP basierenden Ergebnis)

Die Intel Corporation erzielte im zweiten Quartal 2009 einen Umsatz von 8,02 Milliarden Dollar. Ohne Berücksichtigung der Geldbuße der Europäischen Kommission beträgt das nicht auf GAPP basierende operative Ergebnis 1,44 Milliarden Dollar, der Nettogewinn 1,05 Milliarden Dollar und der Gewinn pro Aktie 0,18 Dollar. Nach GAPP wies Intel einen operativen Verlust von 12 Millionen Dollar aus, einen Nettoverlust von 398 Millionen Dollar und einen Verlust pro Aktie von 0,07 Dollar.

"Die Ergebnisse von Intel deuten auf eine Erholung auf dem PC-Markt hin. Dies zeigt sich in dem seit 1988 stärksten Wachstum gegenüber dem ersten Quartal und in unserer Erwartung für ein stärkeres saisonales zweites Halbjahr", sagte Intel Präsident und CEO Paul Otellini. "Intels Strategie, in neue Technologien und innovative Produkte zu investieren sowie die weiterhin im Mittelpunkt stehende Verbesserung der betrieblichen Effizienz führen zu einem offensichtlich starken finanziellen Ergebnis."

Finanzrückblick und Produkttrends

- Die Auslieferungen von Mikroprozessoren lagen über denen des ersten Quartals.
- Die Bruttogewinnmarge lag bei 50,8 Prozent und damit über den Erwartungen.
- Der durchschnittliche Verkaufspreis (ASP) für Mikroprozessoren lag unter dem des Vorquartals.
- Ohne Berücksichtung der Auslieferung von Intel Atom Prozessoren war der durchschnittliche Verkaufspreis im Vergleich zum Vorquartal niedriger.
- Umsätze aus dem Verkauf von Intel® Atom(TM) Prozessoren und Chipsätzen lagen bei 362 Millionen Dollar; dies entspricht einer Steigerung von 65 Prozent im Vergleich zum Vorquartal.
- Der Lagerbestand wurde im zweiten Quartal um 240 Millionen Dollar reduziert.
- Ausgaben (F&E inklusive Marketing und Verwaltung) lagen bei 2,6 Milliarden Dollar; geringfügig höher als erwartet.
- Die Kosten für Umstrukturierung und Wertminderung lagen bei 91 Millionen Dollar und waren somit besser als erwartet.
- Der Nettoverlust aus Kapitalbeteiligungen, Zinsen und anderer Posten betrug 38 Millionen Dollar und war somit besser als erwartet.
- Intel weist eine Steuerrückstellung in Höhe von 348 Millionen Dollar aus. Die Geldbuße der EC ist steuerlich nicht abzugsfähig.

Prognosen zur Geschäftsentwicklung

Intels Prognosen zur Geschäftsentwicklung berücksichtigen den Erwerb der Wind River Systems, Inc., jedoch nicht die Einflüsse aus potenziellen Zusammenschlüssen, Akquisitionen, Ausgliederungen oder anderen das Unternehmen betreffenden Maßnahmen, die nach dem 13. Juli abgeschlossen wurden.

Prognose für das 3. Quartal 2009

- Umsatz: 8,5 Mrd. Dollar, plus oder minus 400 Millionen Dollar.
- Bruttogewinnmarge: 53 Prozent, plus oder minus zwei Prozentpunkte.
- Ausgaben (F&E inklusive Marketing und Verwaltung): Ca. 2,8 Milliarden Dollar.
- Umstrukturierungskosten und Anlagenabschreibung: ca. 40 Millionen Dollar.
- Abschreibung auf immaterielle Werte und andere Kosten: ca. 40 Millionen Dollar.
- Verluste aus Kapitalbeteiligungen sowie Zinsen und andere Posten: ca. 80 Millionen Dollar.
- Abschreibung: ca. 1,2 Milliarden Dollar.

Prognose für 2009

- Ausgaben (F&E inklusive Marketing und Verwaltung): Zwischen10,6 Milliarden und 10,8 Milliarden Dollar gegenüber vormals erwarteten 10,4 bis 10,6 Milliarden Dollar. Diese Zahl beinhaltet nicht die im zweiten Quartal bilanzierte Geldbuße der Europäischen Kommission über 1,45 Milliarden Dollar.
- Investitionen in Anlagen: erwartet 4,7 Milliarden Dollar plus oder minus 200 Millionen, niedriger als die in 2008 erwarteten 5,2 Milliarden Dollar.
- Abschreibung: 4,8 Milliarden Dollar plus oder minus 100 Millionen Dollar, unverändert.
- Steuerquote: Ca. 23 Prozent für das dritte und vierte Quartal, gegenüber der ursprünglichen Erwartung von 24 Prozent.

Geschäftsprognosen, "Quiet Period" und Zwischenberichte

Die Geschäftsleitung wird die Prognosen während des Quartals in nichtöffentlichen Sitzungen mit Investoren, Investmentanalysten, Medien und anderen Akteuren fortschreiben. Zwischen dem Geschäftsschluss am 28. August und dem dritten Quartalsbericht 2009 liegt die "Quiet Period", während der bis dato veröffentlichte und bei der SEC eingereichte Berichtsdaten nicht zur Fortschreibung der Geschäftsprognosen verwendet werden dürfen.

Webcast

Am 14. Juli um 14 Uhr 30 PST (23 Uhr 30 MEZ) strahlt Intel die Bekanntgabe der Ergebnisse live auf seiner Investor-Relations-Website unter www.intc.com aus. Ein Mitschnitt der Veranstaltung und eine MP3 Datei stehen zum Download zur Verfügung.

Intel GmbH

Intel (NASDAQ: INTC), das weltweit führende Unternehmen im Bereich Halbleiterinnovation, entwickelt Technologien, Produkte und Initiativen, um Leben und Arbeit der Menschen laufend zu verbessern. Weitere Informationen über Intel finden Sie unter www.intel.de/pressroom und blogs.intel.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.