BGVA3 als Arbeitsschutzbeauftragter erfüllen

(PresseBox) (Berlin, ) Jedes elektrische Gerät, was am Arbeitsplatz benutzt wird, muss laut Gesetzgeber (u.a. BetrSichV und BGV A3) nach spätestens 24 Monaten einer elektrischen Prüfung durch eine Fachkraft unterzogen werden.

Dazu zählen nicht nur Arbeitsgeräte wie Bohrmaschinen oder Computer, sondern auch Ventilatoren, Kaffeemaschinen und Kaltgerätekabel.

So eine Prüfung kann nicht nur das Alltagsgeschäft empfindlich stören, sondern auch eine Gefährdung der Arbeitssicherheit bedeuten, sollte sie nicht fachgerecht mit den dafür erforderlichen Messgeräten durchgeführt werden. Im Schadensfall drohen außerdem Produktionsausfall und die Zerstörung wertvoller Anlagen und Gegenstände.

Die INNOVenture GmbH führt für Sie eine Prüfung sämtlicher ortsveränderlicher elektrischer Geräte durch. Unsere Fachleute erledigen diese Aufgabe schnell und kompetent ohne größere Störungen Ihres Tagesgeschäfts. Durch Prüfung, Dokumentation und Gefährdungsbeurteilung erhalten Ihre Mitarbeiter nicht nur einen sicheren Arbeitsplatz, sondern die Geschäftsführung auch Rechtssicherheit. Denn für die Sicherheit am Arbeitsplatz ist der Arbeitgeber verantwortlich. Zudem ergeben sich durch die VDS-Zertifizierung unserer Prüfungen oftmals Sparpotentiale in Ihren Versicherungsbeiträgen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.