Hervorragendes Innovationsklima bei INNEO

"Top 100"-Kategoriesieg für Ellwanger IT-Unternehmen / Lothar Späth ehrt die Innovationsstärke des Mittelständlers

(PresseBox) (Ellwangen, ) Die INNEO Solutions GmbH feiert beim diesjährigen bundesweiten Unternehmensvergleich "Top 100" den Sieg in der Kategorie "Innovationsklima". Sie überzeugte bei der 17. Runde der renommierten Mittelstandsinitiative insbesondere mit beispielhaften Verbesserungspro-zessen, Freiräumen für eigene Ideen und der abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit. Darüber hinaus erhält die Firma für ihre herausragenden Leistungen in den Bereichen "Innovationsförderndes Top-Management", "Innovationserfolg", "Innovative Prozesse und Organisation" sowie "Innovationsmarketing" das Gütesiegel "Top 100". Lothar Späth, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg a. D., überreichte INNEO-Geschäftsführer Helmut Haas am Freitagabend bei einem Festakt im Gästehaus Petersberg in Königswinter den Preis für den Kategoriesieg sowie das Gütesiegel.

Zudem schaffte INNEO auch in den Kategorien "Innovationsförderndes Top-Management" und "Innovationsmarketing" den Sprung unter die besten zehn Teilnehmer und landete im Gesamtranking ebenfalls in der Top Ten. Das Unternehmen ist bereits zum sechsten Mal in Folge unter den 100 Top-Innovatoren im deutschen Mittelstand.

In der Kategorie, die der IT-Dienstleister für sich entscheiden konnte, wurde untersucht, welche Maßnahmen von der Geschäftsleitung ergriffen werden, um das Kreativitätspotenzial der Mitarbeiter als Quelle für Innovationen voll auszuschöpfen. Wer bei dem Spezialisten für computergestützte Konstruktion sowie für das IT- und Projektmanagement, der 2008 mit seinen 230 Mitarbeiter rund 50 Mio. Euro Umsatz erzielte, eine Idee hat, braucht keine langen Wege zu gehen. Vorschläge können für jeden Unternehmensbereich schnell und bequem gemacht werden. Alle Mitarbeiter haben dazu Zugriff auf ein webbasiertes Formular, das sie nur auszufüllen und abzuschicken brauchen. Die Ideen gehen bei dem jeweils zuständigen Bearbeiter ein, der sie vorsortiert und direkt Feedback gibt. Ein abteilungsübergreifend besetztes Gremium sichtet die gesammelten Vorschläge und bewertet ihre Relevanz. Jährlich werden die Mitarbeiter mit den drei besten Vorschlägen finanziell honoriert. Der Erfolg: Durchschnittlich gehen pro Jahr und Mitarbeiter 17 Verbesserungsvorschläge ein, 60 % davon werden realisiert.

Für die Ehrung musste das Unternehmen ein strenges zweistufiges Verfahren der Wirtschaftsuniversität Wien überstehen. "Unsere Ergebnisse zeigen, dass die 100 Top-Innovatoren Herausforderungen kraftvoll angehen und so beispielsweise für die aktuelle wirtschaftliche Situation gut gerüstet sind. Innovation ist bei den meisten dieser Unternehmen Chefsache", kommentiert der wissenschaftliche Leiter der Studie, Prof. Dr. Nikolaus Franke, die Analyse. So erwirtschaften die ausgezeichneten Unternehmen zwei Drittel ihres Umsatzes mit Innovationen und innovativen Verbesserungen der vergangenen drei Jahre - bei einer Vergleichsgruppe deutscher Mittelständler sind es gerade einmal 30 %. Zudem konnten die Top-Unternehmen durch Prozessinnovationen ganze 12 % ihrer Kosten einsparen, "Durchschnittsmittelständler" sparten lediglich 4 %. Die Folge: Unter den diesjährigen "Top 100" finden sich 54 nationale Marktführer, 22 sind in ihrem Tätigkeitsfeld sogar weltweit die Nummer eins. Helmut Haas freut sich über den Erfolg: "Wir zählen jetzt bereits zum sechsten Mal in Folge zu den 100 innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand und krönen diese Serie jetzt sogar mit einem Kategoriesieg. Eine schönere Bestätigung unseres Engagements und unserer Kontinuität im Bereich Innovation kann es wohl kaum geben." Insgesamt hatten in diesem Jahr 319 Unternehmen an "Top 100" teilgenommen.

Alle 100 Top-Innovatoren werden in dem von Späth herausgegebenen Buch "TOP 100 - Die 100 innovativsten Unternehmen im Mittelstand" und auf der Website www.top100.de präsentiert. Organisiert wird die Initiative von der Überlinger compamedia GmbH. Interessierte Unternehmen können sich ab sofort unter www.top100.de bewerben, Teilnahmeschluss ist der 30. Oktober 2009.

Mentor und Kooperationspartner

Mentor des Projekts ist Lothar Späth. Projektpartner sind die Bayern Innovativ Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH, die Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V., das RKW - Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e. V., der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) sowie der Verein Deutscher Ingenieure (VDI). Medienpartner ist die Süddeutsche Zeitung.

Wissenschaftliche Leitung

Die wissenschaftliche Leitung liegt bei Dr. Nikolaus Franke, Professor für Entrepreneurship und Innovation an der Wirtschaftsuniversität Wien. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Entrepreneurship, Innovationsmanagement und Marketing. Er ist einer der weltweit führenden Experten für User-Innovation.

Der Organisator: compamedia GmbH

compamedia hat sich auf die Organisation von Benchmarkingprojekten für den Mittelstand und den Aufbau mittelständischer Netzwerke spezialisiert. Der Fokus der Agentur liegt auf der medienwirksamen Begleitung der Projekte, für die wissenschaftliche Umsetzung zeichnen fachlich kompetente Partner verantwortlich. Neben dem Innovationsprojekt "Top 100" realisiert compamedia zwei weitere angesehene Projekte zur Mittelstandsförderung: das Arbeitgeberbenchmarking "Top Job" unter der Mentorschaft von Wolfgang Clement sowie "Ethics in Business" mit Ulrich Wickert als Fürsprecher.

INNEO Solutions GmbH

INNEO Solutions ist in Deutschland, der Schweiz und in Großbritannien führender Anbieter in den Kernbereichen CAD/CAM, PDM/PLM, IT und Projektmanagement. Über 220 Mitarbeiter in 12 Niederlassungen betreuen mehr als 3.500 Kunden der unterschiedlichsten Branchen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.