"Sportpark Gaarden" - Klaus Schlie: Kiel schafft Voraussetzungen für Begegnung zwischen allen sozialen Schichten und Stadtteilen

(PresseBox) (Kiel, ) Das Kieler "Ostufer" wird zunehmend attraktiver. Am Freitag (4. Juni) eröffneten Oberbürgermeister Torsten Albig und Innenminister Klaus Schlie die Hauptwegeachse im Sport- und Begegnungspark Gaarden. Es ist der erste Bauabschnitt für ein 37 Hektar großes Gelände, auf dem in den nächsten Jahren der Sportpark Gaarden entstehen soll, ein vom Sport geprägter Ort der Begegnung von Kulturen und Generationen. Die jetzt fertig gestellte Hauptwegeachse des Parks schlägt mit Gesamtkosten von 820.000 Euro zu Buche. Finanziert wird dieser Betrag mit Mitteln des Konjunkturpaketes II (375.000 Euro Bundesfinanzhilfen und jeweils 62.500 Euro Landes- und Kommunalmittel) und des Ressortforschungsprogramms "Experimenteller Wohnungs- und Städtebau - ExWoSt" des Bundesbauministeriums (320.000 Euro)

Das Innenministerium fördert die städtebauliche Aufwertung des Fördergebiets "Ostufer" in der Landeshauptstadt bereits seit zehn Jahren aus dem Programm "Soziale Stadt". Bislang wurden insgesamt rund 15 Millionen Euro an Bundes-, Landes- und Kommunalmitteln bereitgestellt. "Wir helfen damit, dass sich die Angebote und Chancen für die Menschen in benachteiligten Quartieren verbessern", sagte Schlie. Vom neuen "Sportpark Gaarden" erwartet der Minister, dass er zum Anziehungspunkt für viele Sportler aus allen Stadtteilen wird. Das Freizeitangebot spreche alle Schichten der Bevölkerung an. Kiel schafft Voraussetzungen für Begegnung und Austausch zwischen sozialen Schichten und über Stadtteilgrenzen hinweg", sagte Schlie.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.