Datenskandale überschatteten das Jahr 2008 in Deutschland

InfoWatch - Spezialist für Data Leakage Prevention (DLP) - vermutet Verschärfung durch Wirtschaftskrise

(PresseBox) (Moskau, ) Im Jahr 2008 sah sich Deutschland mit dem Missbrauch von vertraulichen Daten in bislang unbekanntem Ausmaß konfrontiert. DLP-Spezialist InfoWatch hat festgestellt, dass nur rund 25 Prozent aller deutschen Unternehmen über HTTP- Netzwerk-Überwachungssyteme verfügen, um sich vor Datenlecks zu schützen. Nur fünf Prozent aller Unternehmen filtern zum Schutz ihren E-Mail-Verkehr. Nach einer Studie des amerikanischen Ponemon Instituts1 stehlen sechs von zehn Mitarbeitern interne Unternehmensdaten. Zudem gehen viele Sicherheitsexperten auch in Deutschland angesichts der Wirtschaftskrise und den damit verbundenen Massenentlassungen von einer deutlichen Zunahme von Datenklau und -missbrauch aus.

"Deutschland ist eines der führenden Länder, was den Missbrauch von persönlichen Daten angeht", sagt Ilya Shabanov, Head of Marketing Research Department bei InfoWatch. "Die Kosten, die durch Datenlecks entstehen, steigen angesichts der globalen Wirtschaftskrise drastisch. Auch im Hinblick auf den Wettbewerbsvorteil ist der Schutz von vertraulichen Daten oft der ausschlaggebende Punkt. Deutschen Unternehmen wird diese Problematik und die Wichtigkeit eines adäquaten Schutzes immer bewusster. Deshalb sind wir optimistisch, dass die zuverlässigen DLP-Schutzlösungen von InfoWatch auf dem deutschen Markt ein hohes Potential haben werden."

Im Jahr 2008 waren in Deutschland einige Datenskandale zur verzeichnen: So wurde im Dezember der Frankfurter Rundschau ein Mikrofilm mit Angaben über die komplette finanzielle Situation von Kunden einer Bank zugespielt. Im November tauchten auf dem Schwarzmarkt die persönlichen Daten von rund 21 Millionen Deutschen auf. Journalisten wurde diese riesige Datenbank zu einem Preis von zwölf Millionen Euro angeboten. Die CD enthielt neben Namen, Adressen und Telefonnummern auch die Geburtsdaten und Bankkonten. Bereits im Oktober machte ein führender Mobilfunk-Anbieter durch den Verlust von insgesamt 17 Millionen vertraulichen Daten Schlagzeilen.

Eine Umfrage von CSI Computer Crime & Security2 vom letzten Jahr ergab, dass 44 Prozent der befragten Unternehmen Datenlecks als ständige Gefahr für ihre IT-Sicherheit betrachten. InfoWatch bietet Unternehmen mit seinen Produkten und Dienstleistungen genau diesen dringend benötigten Schutz. Die DLP-Sicherheitslösungen schützen den Datenfluss in allen Kommunikationskanälen des Unternehmens.

InfoWatch wird im März dieses Jahres auf der CeBIT in Hannover seine kompletten Schutzlösungen vorstellen und den Startschuss für den Vertrieb auf dem deutschen Markt geben. Kunden von InfoWatch profitieren von den kompletten Schutzpaketen und dem technischen Support, die der lokale InfoWatch-Vertrieb und offizielle Partner in Deutschland stellen werden. Speziell für den deutschen Markt hat der russische DLP-Experte ein Partnerprogramm erstellt, mit dem Partner optimal von dessen siebenjähriger Erfahrung im Bereich DLP und Integration von Verschlüsselungssystemen profitieren. Partnern können damit die Schutzlösungen und den Support von InfoWatch nutzen und ihren Kunden das ganze Spektrum an professionellem Service bieten.

Für das Jahr 2009 plant InfoWatch in Deutschland die Teilnahme an allen großen Events, Messen und Konferenzen im IT-Bereich. Zudem wird der Datenschutz-Spezialist Informations- und Presseveranstaltungen sowie Redaktionsbesuche veranstalten, um seine Schutzlösungen und Dienstleistungen in Deutschland zu präsentieren.

Weitere Informationen zu allen Produkten und Dienstleistungen von InfoWatch finden Sie unter www.infowatch.com/de.

Die InfoWatch-Lösungen

Auf der CeBIT 2009 präsentiert InfoWatch seine Produktlinie zum Schutz von vertraulichen Daten in Unternehmensnetzwerken: InfoWatch Traffic Monitor und InfoWatch Device Monitor 3.2, der Datenschutz für alle Kommunikationskanäle und InfoWatch CryptoStorage Enterprise, mit der eine zuverlässige Datenverschlüsselungen ermöglicht wird. Zudem können Besucher auf der CeBIT mehr über InfoWatch CryptoStorage, die Schutzlösung für Endanwender, erfahren.

InfoWatch DACH

Der Spezialist in der Entwicklung von Systemen zum Schutz vor Datenlecks verfügt über eine siebenjährige Erfahrung in diesem Markt. Das Unternehmen hat in Russland einen Marktanteil im DLP-Bereich ("Data Leakage Protection") von 70 Prozent. Ob durch versehentliches oder vorsätzliches Vorgehen von Angestellten und Besuchern - InfoWatch Produkte minimieren das Risiko von Datenverlust und -Diebstahl, Sabotage und Wirtschaftsspionage in Unternehmensnetzwerken und stellen somit einen wichtigen Baustein zur Minimierung von Unternehmensrisiken dar. Weitere Informationen finden Sie unter www.infowatch.com/de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.