INFORA unterstützt eProcurement-Initiative der Landesverwaltung Rheinland-Pfalz

Das Projekt zielt auf eine effizientere und kostengünstigere Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen ab

(PresseBox) (Köln, ) Die Landesverwaltung Rheinland-Pfalz strebt im Rahmen einer eProcurement-Initiative die landesweite Neuorganisation des Beschaffungswesens an. Sie verfolgt als Ziele, die Effizienz des Beschaffungswesens zu steigern und Einsparpotentiale bei der Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen zu realisieren. Außerdem wird damit eine personelle Bündelung der vergaberechtlichen Kompetenzen angestrebt. Das Beratungshaus INFORA GmbH hat dafür in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IESE das Einführungs- und Betriebskonzept erarbeitet.

Im Rahmen der eProcurement-Initiative von Rheinland-Pfalz sollen unter anderem bei den Landesbetrieben die drei zentralen Beschaffungsstellen Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB), Mobilität (LBM) sowie Daten und Information (LDI) eingerichtet werden. Wesentliche Aufgabe der zentralen Beschaffungsstellen wird es sein, grundsätzlich alle Lieferungen und Leistungen für die Bedarfsträger ihres Zuständigkeitsbereichs auszuschreiben und zu beschaffen. Hierzu sollen sie Bedarfe an Standardgütern bei den Verantwortlichen der Landesverwaltung abfragen und anschließend vergaberechtskonform Rahmenvereinbarungen mit Lieferanten schließen, aus denen die Bedarfsträger dann die benötigten Güter beziehen. Die zentralen Beschaffungsstellen sollen somit als Servicestellen für die Bedarfsträger fungieren.

Zur technischen Unterstützung der zentralen Beschaffungsstellen sowie der Bedarfsträger sollen ein elektronisches Vergabesystem (eVergabe) sowie eine elektronische Bestellplattform als sogenanntes "Kaufhaus des Landes" (KdLrlp) eingeführt werden. Die eVergabe dient hierbei der digitalen Vorbereitung und Abwicklung von Beschaffungsverfahren. So werden innerhalb des "KdLrlp" Güterbestellungen aus bestehenden Rahmenvereinbarungen und elektronischen Katalogen möglich sein. Sowohl die eVergabe als auch das "KdLrlp" sollen durch den Einsatz von Standard-Software, die erforderlichenfalls an die landesspezifischen Anforderungen anzupassen ist, realisiert werden. Die hierzu benötigten Standard-Lösungen samt Anpassungsleistungen wurden mittels zweier getrennter Vergabeverfahren ausgeschrieben.

Die INFORA GmbH erstellte in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IESE das Einführungs- und Betriebskonzept, in dem die Einzelheiten der Neuorganisation des Beschaffungswesens der rheinlandpfälzischen Landesverwaltung und der Ablauf des zentralen Beschaffungswesens definiert wurden. Darin wurde auch differenziert beschrieben, welche Maßnahmen zu ergreifen sind, um eine erfolgreiche Einführung des zentralen Beschaffungswesens in der rheinlandpfälzischen Landesverwaltung sicherzustellen.

INFORA GmbH

Die INFORA GmbH ist seit mehr als 25 Jahren ein innovatives, hoch spezialisiertes und herstellerunabhängiges Beratungshaus. Mit Standorten in Köln, Berlin, Hamburg, München und Dresden unterstützt sie Kunden von der ersten Konzeptidee bis zur erfolgreichen Umsetzung. Besonderen Wert legt INFORA dabei auf die praxisbezogene Konzeption und wirksame Umgestaltung von Geschäfts- und Automationsprozessen. Zu ihren Beratungskunden gehören im Industriebereich beispielsweise die Daimler AG, Vissmann, INA Schaeffler, Deutsche Airbus, Henkel, Minolta, Procter & Gamble und Schering, in der öffentlichen Verwaltung Kunden wie das Bundesministerium des Innern, das Bundesministerium der Finanzen, die Bundesagentur für Arbeit oder das Bundeskanzleramt.

www.infora.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.