Wirtschaftsstandort Westmecklenburg zukunftsfähig gestalten

(PresseBox) (Schwerin, ) Das "Parlament der Wirtschaft" - die Vollversammlung der Schweriner IHK - hat unter dem Motto "Für einen zukunftsfähigen Wirtschaftsstandort Westmecklenburg 2020" die wirtschaftliche Situation Westmecklenburgs analysiert. In acht Themengebieten definieren die Unternehmerinnen und Unternehmer Ziele und Forderungen, die aus Sicht des regionalen Parlamentes der Wirtschaft auf der politischen Ebene umgesetzt werden müssen, um in unserer Region Standortvorteile zu nutzen und Innovationsvorsprünge aufzubauen. Die wirtschaftspolitischen Positionen der IHK zu Schwerin richten sich an die politischen Entscheidungsträger in den Kommunen, der Landesregierung sowie auf Bundes- und EU- Ebene.

"Einer der Leitgedanken ist dabei das 'Prinzip der Nachhaltigkeit', um den Bedürfnissen aller Generationen bestmöglich Rechnung zu tragen", so Hans Thon, Präsident der IHK zu Schwerin. Die wirtschaftspolitischen Positionen 2020 sind das "Regierungsprogramm" der IHK zur Vertretung des Gesamtinteresse der Wirtschaft zwischen Ostsee und Elbe in Westmecklenburg. Die zentralen Forderungen lauten:

- Fachkräftebedarf durch eine Qualitätsoffensive in der Bildungspolitik sichern
- Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft durch höhere Innovationskraft ausbauen
- Exportleistung der Wirtschaft steigern
- Verzahnung von Wirtschaft und Wissenschaft verbessern
- Neuausrichtung der Wirtschaftsförderpolitik, um gezielt Innovations- und Wachstumszentren zu entwickeln
- Wirtschaftspolitik an einer Kultur der Selbständigkeit ausrichten und Existenzgründungen effektiver gestalten
- Vereinbarkeit von Beruf und Familie verbessern, um die Beschäftigungsquote zu erhöhen
- Infrastrukturkonzept zur Erhaltung des Bestandnetzes und Stärkung der Hauptverkehrsachsen entwickeln und umsetzen
- Bürokratieabbau und Deregulierung forcieren
- Einfaches, transparentes und wettbewerbsfähiges Steuersystem für Unternehmen schaffen

Ziel ist es, einen wirtschaftsfreundlichen Rahmen für die Unternehmen in unserer Region zu bieten, um zukunftsfähig zu bleiben.

"Dabei stehen traditionell starke Branchen, wie die Land- und Ernährungswirtschaft ebenso im Mittelpunkt wie neue Themenfelder, z.B. Energie und Umwelt oder auch Gesundheitswirtschaft", so Ulrich Unger, Hauptgeschäftsführer der Schweriner IHK.

Die wirtschaftspolitischen Grundsatzpositionen der IHK zu Schwerin sind abrufbar unter www.ihkzuschwerin.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.