IHK-Merkblatt zu Ermäßigung und Vergütung der Ökosteuer

(PresseBox) (Schwerin, ) Die Industrie- und Handelskammer zu Schwerin (IHK) weist darauf hin, dass für Unternehmen des Produzierenden Gewerbes eine Rückerstattung bis zu 95 Prozent der Ökosteuerbelastung möglich ist. Informationen hierzu erhalten Interessierte in dem ´IHK-Merkblatt zur Ermäßigung und Vergütung der Ökosteuer´.

Die Ökosteuer ist keine eigene Steuerart. Sie besteht aus zwei Teilsteuern, der Stromsteuer und dem Aufstockungsbetrag zur Mineralölsteuer. Diesen stehen zwei Arten der Ermäßigung gegenüber: die Steuerermäßigung und der Spitzenausgleich.

Für Unternehmen des Produzierenden Gewerbes wird die Ökosteuer auf 60 Prozent ermäßigt. Die Ermäßigung erfolgt oberhalb einer Mindestverbrauchsmenge. Erst wenn eine Steuerlast von 512 Euro (Sockelbetrag) erreicht wird, wird eine Steuerermäßigung gewährt. Die Steuerermäßigung für Unternehmen des Produzierenden Gewerbes muss beantragt werden. Strom wird direkt vom Versorger zum ermäßigten Steuersatz bezogen. Dazu muss ein Erlaubnisschein vorgelegt werden. Dieser wird beim zuständigen Hauptzollamt beantragt.

Mineralöl wird zum Regelsteuersatz bezogen. Die Ermäßigung erfolgt nachträglich auf Antrag beim Hauptzollamt. Die verbrauchten Mengen müssen nachgewiesen werden. Die Vergütungsanträge sind bis Ende des Jahres, das auf das Verbrauchsjahr folgt, zu stellen. ´Es ist wichtig, dass die Fristen zur Stellung der entsprechenden Anträge durch die Unternehmen gewahrt werden, um mögliche Vergütungen tatsächlich zu erhalten.´, so Klaus Uwe Scheifler, Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin. Wenn die Belastung mit Ökosteuer die Entlastung bei den Rentenversicherungsbeiträgen übersteigt, wird diese Belastung zu 95 Prozent erstattet.

Interessierte können sich das ´IHK-Merkblatt zur Ermäßigung und Vergütung der Ökosteuer´ im Internet unter www.ihkzuschwerin.de (Rubrik Recht und Fair Play/Steuern und Finanzen) als Download herunterladen. Weitere Informationen erhalten Sie bei der IHK zu Schwerin, Schloßstr. 17, Tel.: (03 85) 51 03-135, e-mail: lust@schwerin.ihk.de .

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.