Stimmung der Wirtschaft im Aufwind

Konjunktur-Frühjahrsumfrage der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz

(PresseBox) (Trier, ) Die Erholung der Wirtschaft in Rheinland-Pfalz setzt sich weiter dynamisch fort. Ausgehend von einer zunehmend besseren Geschäftslage blicken die Unternehmen gegenwärtig sehr positiv in die Zukunft. Bereits jedes dritte Unternehmen rechnet mit einer Verbesserung seiner Geschäfte in den kommenden 12 Monaten, gleichzeitig geht der Anteil derer kontinuierlich zurück, die negative Geschäftserwartungen äußern.

Wegen noch vorhandener Überkapazitäten können die Investitions- und Beschäftigungsaussichten der dynamischen Entwicklung der Geschäftstätigkeit nicht folgen. Allerdings ist auch hier ein positiver Trend erkennbar: Immerhin 21 bzw. 13 Prozent der Unternehmen wollen vermehrt Investitionen tätigen und Beschäftigung aufbauen.

Das sind die wichtigsten Ergebnisse der repräsentativen Frühjahrs-Konjunkturumfrage der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz, die heute von deren Präsident Peter Adrian, Arne Rössel, dem Hauptgeschäftsführer der IHK Trier, und Robert Lippmann, dem Federführer Wirtschaftspolitik der Arbeitsgemeinschaft, vorgestellt wurden.

"Die Erholung der rheinlandpfälzischen Wirtschaft erfolgt auf einem erstaunlich stabilen Pfad. Von den noch zu Jahresbeginn geäußerten Befürchtungen, der sich abzeichnende Aufschwung könnte nicht tragen, ist in unserer Unternehmensbefragung nichts zu sehen. Knapp 30 Prozent der Unternehmen berichten bereits wieder von einer guten Geschäftslage, jedes dritte blickt optimistisch in die kommenden 12 Monate", so Adrian zu den Ergebnissen.

Konjunkturklima-Indikator steigt nochmals deutlich, Aufwärtstrend verfestigt sich in allen Branchen

Der IHK-Konjunkturklima-Indikator verzeichnet aufgrund einer branchenübergreifend anziehenden Nachfrage aus dem In- und Ausland nochmals einen deutlichen Anstieg. Mit 114 Punkten liegt dieser nunmehr deutlich oberhalb der Expansionsschwelle und bestätigt die spürbare Zunahme der Wirtschaftstätigkeit in Rheinland-Pfalz.

Rössel: "Insbesondere die verbesserten Geschäfts- und Exportaussichten des produzierenden Gewerbes sorgen gegenwärtig für positive Impulse und tragen damit die Gesamtwirtschaft unseres Bundeslandes."

Investitions- und Beschäftigungspläne noch verhalten

Adrian: "Das anziehende Nachfrageniveau reicht gegenwärtig noch nicht aus, um die vorhandenen Kapazitäten vollständig auszulasten. Entsprechend sind die Unternehmen natürlich noch zurückhaltend, wenn es um neue Investitionen oder Einstellungen geht." Etwa jedes fünfte Unternehmen plant innerhalb der nächsten 12 Monate Investitionen zu tätigen, 13 Prozent erwarten zusätzlichen Personalbedarf. "Erfreulich ist, dass die investierenden Unternehmen neben Ersatzbeschaffungen auch Ausgaben für Innovationen einplanen. Das zeigt, dass die Unternehmen in Rheinland-Pfalz sich weiterhin aktiv an die veränderten Marktbedingungen anpassen", so Adrian abschließend.

In die Auswertung der IHK-Konjunkturumfrage flossen über 1.000 Unternehmensantworten aus den Bereichen Industrie, Baugewerbe, Einzel- und Großhandel sowie aus dem Dienstleistungssektor ein. Alle Ergebnisse finden Sie unter www.ihk-arbeitsgemeinschaft-rlp.de, "Positionen", "Aktueller Konjunkturbericht Rheinland-Pfalz". Neben den Ergebnissen für das Bundesland Rheinland-Pfalz sind bei den einzelnen IHKs auch Konjunkturberichte für die jeweiligen IHK-Bezirke erhältlich. Die Ergebnisse fließen zudem in die aktuelle Konjunkturumfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) für Deutschland ein, die am 15.06.2010 der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.