IHK warnt: Energiekosten belasten Standort

(PresseBox) (Freiburg, ) Die IHK Südlicher Oberrhein sieht in den Energiesteuerplänen des Bundesfinanzministeriums eine massive zusätzliche Standortbelastung für die produzierenden Unternehmen in der Region. Auf einzelne energieintensive Betriebe würden dadurch nach Angaben der IHK Mehrbelastungen in Höhe von bis zu zwei Millionen Euro zukommen.

Die geplante Kürzung der Energiesteuervergünstigungen ist Bestandteil des Gesetzentwurfs für das Sparpaket, das das Kabinett am 1. September beschließen will. Darin plant die Bundesregierung zur Konsolidierung des Staatshaushaltes mehrere Maßnahmen, durch die der Produktionsfaktor Energie für die Industrie weiter verteuert würde. Insgesamt 4,5 Milliarden Euro will die Bundesregierung in den kommenden vier Jahren den Unternehmen dadurch mehr aufbürden. "Auch für die hiesigen Unternehmen bedeutet das beträchtliche Zusatzkosten auf den Energieverbrauch, und das bei den ohnehin höchsten Energiekosten in Europa", warnt Werner Reif, Mitglied der Geschäftsleitung der IHK Südlicher Oberrhein.

Gerade in der besonders betroffenen Papierbranche, sowie in der Kunststoffverarbeitung und in der Elektroindustrie sind die erhöhten Produktionskosten nicht am Markt unterzubringen. In der Folge hätten ausländische Mitbewerber dadurch erhebliche Vorteile gegenüber den deutschen Herstellern. "In einer Grenzregion wie der unseren, bedeutet das für die Unternehmen ein erhebliches Handicap im internationalen Wettbewerb", befürchtet Reif. Zudem sei eine umweltpolitische Lenkungswirkung von der erneuten Verteuerung ohnehin nicht mehr zu erwarten: "Gerade die energieintensiven Unternehmen sind es gewohnt, sparsam mit Strom, Gas und anderen Energieträgern umzugehen", betont Reif. "Dazu zwingen sie schon die seit Jahren im internationalen Vergleich hohen Energiekosten in Deutschland. Eine zusätzliche Kostenbelastung sei nichts anderes als eine Haushaltssanierung auf Kosten der Industrie und gefährde damit ausgerechnet die Unternehmen, die den derzeitigen Aufschwung tragen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.