IHK Siegen: Konjunktur erholt sich weiter

(PresseBox) (Siegen, ) Während die Finanzmärkte derzeit fast täglich mit neuen Krisenmeldungen aufwarten, bleibt die Konjunktur davon scheinbar unbeeindruckt auf dem Pfad der Erholung. Das gilt auch für die Wirtschaft im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Siegen. Die Unternehmen in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe beurteilen in der Mai-Umfrage der Kammer ihre wirtschaftliche Lage deutlich besser als im Januar. Für die nächsten Monate erwarten die Unternehmen einen anhaltend positiven Trend.

Der Konjunkturklimaindex, das Fieberthermometer der regionalen Wirtschaft, ist seit Januar von 86 auf jetzt 108 Punkte angestiegen. Seinen tiefsten Stand hatte der Konjunkturklimaindex zuletzt im Januar 2009 mit 70 Punkten. Die Erholung erfasst mittlerweile alle Wirtschaftsbereiche, von der Industrie über den Bau, den Einzel- und Großhandel bis zum Dienstleistungsgewerbe. Die deutlichsten Fortschritte macht der Industriesektor. Die Zahl der Betriebe, die ihre aktuelle Lage gut einstuft, ist von unter 10 % im Januar auf fast ein Viertel angestiegen. Im gleichen Zuge reduzierte sich die Zahl der Unternehmen, die ihre Lage schlecht einstufen von fast 50 % auf 27 %. Die Aussichten für die nächsten Monate deuten auf eine robuste Entwicklung hin. Nur noch knapp 7 % der Betriebe erwarten, dass sich ihre Geschäftslage in der nahen Zukunft verschlechtert. Fast 30 % erwarten eine weitere Verbesserung. Zwei Drittel setzen auf eine gleichbleibende Entwicklung.

"Noch vor einem halben Jahr konnten wir nicht davon ausgehen, dass die wirtschaftliche Erholung in diesem Maße einsetzt. Es bleibt auch dabei: In manchen Branchen und einzelnen Betrieben ist von Aufschwung noch nicht viel zu spüren", so IHK-Hauptgeschäftsführer Franz J. Mockenhaupt. Basis der günstigen Einschätzung ist das Exportgeschäft, das sich seit dem Herbst 2009 deutlich verbessert hat. Auch die Kapazitätsauslastung in den Industriebetrieben ist wieder angestiegen.

Noch deutlich zurückhaltender, aber auch mit durchaus positivem Ausblick, präsentiert sich die Bauindustrie. Erstmals seit August 2008 ist die Zahl der Unternehmen, die ihre Lage gut beurteilt wieder größer als die Zahl der Betriebe, die ihre Lage schlecht einstuft. Auch wenn die Verunsicherung über Euroentwicklung und Geldwertstabilität viele Verbraucher zur Zurückhaltung veranlasst, beurteilt der Einzelhandel seine aktuelle Lage besser als noch im Januar und auch die Erwartungen sind angestiegen. Allerdings bleibt die Mehrzahl der Einzelhändler immer noch ausgesprochen skeptisch. Einen deutlichen Schritt in Richtung Verbesserung hat der Großhandel gemacht. Das wertet die Industrie- und Handelskammer als gutes Zeichen, denn die Großhändler im IHK-Bezirk Siegen sind in ihrer überwiegenden Zahl produktionsnah und daher ein guter Indikator für die weitere Entwicklung im Industriegeschäft. Deutlich verbessert haben sich seit dem Januar auch Lageeinschätzung und Erwartungen im Dienstleistungsgewerbe.

Trotz aller positiven Impulse bleibt die weitere Entwicklung nicht ohne Risiko. Das besteht vor allem in der Ungewissheit darüber, ob und in welchem Ausmaß die Finanz- und Schuldenkrise auf die Konjunktur durchschlägt. Hier ist die Politik aufgefordert, die Haushaltskonsolidierung konsequent voranzutreiben und die Schuldenkrise zu bekämpfen, damit die erkennbare Erholung der Realwirtschaft nicht gefährdet wird, so die IHK.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.