IHK: Industrie hat Umsatzverluste noch nicht aufgeholt

(PresseBox) (Siegen/Olpe, ) Die Wirtschaft im Bezirk der Industrie- und Handelskammer Siegen (IHK) läuft wieder deutlich besser. Das zeigen die jüngsten Konjunkturumfragen der IHK bei Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen. IHK-Hauptgeschäftsführer Franz J. Mockenhaupt: "In allen Wirtschaftsbereichen haben sich sowohl die Lagebeurteilung, vor allen Dingen aber die Geschäftsaussichten für die nächsten Monate deutlich verbessert."

Allerdings haben bis zur Jahresmitte 2010 die Industrieunternehmen die Umsatzeinbrüche der zurückliegenden Krisenjahre bei Weitem noch nicht wieder wettgemacht. Im ersten Halbjahr lag der Umsatz aller Industrieunternehmen mit 50 und mehr Mitarbeitern im Kammerbezirk immer noch um 1,8 Prozent niedriger als im Vorjahreszeitraum. Mit 5,3 Milliarden Euro war der Umsatz damals auf den niedrigsten Wert seit 2005 eingebrochen. Davon erholen sich die Industriebetriebe jetzt - je nach Branche - sehr unterschiedlich. Bei den Betrieben der Metallverarbeitung, wie zum Beispiel bei den Autozulieferern, kommt die Aufholung der Vorjahreseinbußen gut voran.

Im Maschinenbau, der im letzten Jahr noch nicht in dem Maße wie die übrigen Industriebranchen von Umsatzeinbußen betroffen war, schlagen die Krisenauswirkungen zeitversetzt erst jetzt stärker zu Buche. Um 17,2 Prozent ging im ersten Halbjahr der Umsatz dieser Branche zurück. Die Hoffnungen dieser, vor allem für das Siegerland wichtigen Betriebe ruhen auf der wieder anziehenden Weltkonjunktur. Immerhin liefert diese Branche im Durchschnitt fast 60 Prozent ihrer Produkte an ausländische Kunden. In einzelnen Betrieben erreicht der Exportanteil sogar noch deutlich höhere Werte.

Die Maschinenbauer sind auch verantwortlich dafür, dass in Siegen-Wittgenstein der Industrieumsatz aller Branchen in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres um 6,5 Prozent unter dem von 2009 liegt. Ganz anders sieht das Bild im Kreis Olpe aus. Ein Umsatzplus von fast 8 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2009 zeigt, dass die überwiegend in der Metallverarbeitung tätigen Betriebe dieser Region das Umsatztief des Vorjahres überwunden haben. Den Export steigerten die Betriebe im Kreis Olpe um fast 16 Prozent.

Auch wenn die Umsatzzahlen, vor allem die im Kreis Siegen-Wittgenstein, noch nicht so glänzen wie die landes- und bundesweiten Werte, sieht die IHK darin keinen Anlass zu besonderer Sorge. "Der Maschinen- und Anlagenbau im Siegerland ist wegen seiner Produktpalette und der langen Durchlaufzeiten in der Produktion traditionell ein Spätzykliker. Der Aufschwung setzt in dieser Branche immer mit einer gewissen Zeitverzögerung ein", so Mockenhaupt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.