IHK gibt Tipps zur Optimierung der Liquiditätsplanung

(PresseBox) (Osnabrück, ) Rund 50 regionale Unternehmen informierten sich jetzt in der IHK Osnabrück-Emsland darüber, wie man die betriebliche Finanzierung auf gesunde Beine stellt. "Die schwierige wirtschaftliche Entwicklung der letzten Monate hat bei vielen Unternehmen tiefe Spuren hinterlassen. Zum Teil sind Liquiditätsreserven verbraucht. Schlechte Unternehmensergebnisse erschweren die Bankverhandlungen. Aber gerade jetzt im Aufschwung brauchen die Unternehmen Kapital, um Aufträge vorzufinanzieren und zu investieren", betonte Enno Kähler, IHK-Referent im Geschäftsbereich Starthilfe und Unternehmensförderung.

Prof. Bernd-Joachim Kruth, Fachhochschule Osnabrück, machte mit dem Zitat des Journalisten Heinz Brestel deutlich, wie wichtig in dieser Situation eine gute Planung ist: "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat lang zu arbeiten."

"Vor dem Hintergrund gestiegener Finanzierungskosten in der Finanzkrise gewinnen Liquidität und Innenfinanzierungskraft eines Unternehmens an Bedeutung", sagte Mike Schwake, PriceWaterhouseCoopers, Hannover. Gerade in der Krise habe sich gezeigt, dass es nicht immer darum gehe, eine möglichst hohe Rentabilität zu erreichen. Vielmehr müsse jederzeit die ausreichende Zahlungsfähigkeit des Unternehmens sichergestellt werden. Basis für eine Liquiditätsplanung sei ein schlüssiges Geschäftskonzept. Dieses unterstütze dann auch die Möglichkeiten der externen Liquiditätszuführung, beispielsweise durch Kredite. "Dabei ist es immer gut, wenn man mindestens eine private Geschäftsbank und eine Genossenschafts- oder öffentlich-rechtliche Bank, wie beispielsweise eine Sparkasse, als Finanzierungspartner hat", empfahl Prof. Kruth den Teilnehmern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.