IHK: West-Ost-Achse nicht zurückstellen

(PresseBox) (Osnabrück, ) "Die Schienenkapazität auf der Strecke Osnabrück und Hannover muss verbessert werden. Es ist deshalb kein gutes Zeichen, dass der Bedarfsplan des Bundesverkehrsministeriums für den Netzausbau diese Maßnahme nicht vorsieht." Mit diesen Worten kommentiert Marco Graf, Hauptgeschäftsführer der IHK Osnabrück-Emsland, den gestern von Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer vorgestellten Bedarfsplan für den weiteren Ausbau von Straße und Schiene. Danach wird der Ausbau des Schienenengpasses Minden - Hannover zurückgestellt. Stattdessen soll eine Ausweichstrecke Löhne - Braunschweig - Wolfsburg mit einer südlichen Umfahrung von Hannover ausgebaut werden.

"Eine Ausweichstrecke ist für unsere Region kein Ersatz", erklärt Graf. Die direkte Verbindung auf der Ost-West-Achse Amsterdam - Osnabrück - Hannover sei ab Minden überlastet, weil sie sowohl von den Regional- und Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn AG als auch von der Hannoveraner S-Bahn befahren wird. Tagsüber könnten auf dieser Strecke kaum weitere Züge angeboten werden. "Wir brauchen einen echten Einstundentakt im Fernverkehr zwischen Osnabrück und Hannover. Nur so ist die Bahn im Fernverkehr gegenüber dem Auto die bessere Alternative", so Graf weiter.

Der Deutsche Bundestag entscheidet auf der Basis des jetzt veröffentlichten Bedarfsplans demnächst auch über den nächsten Bundesverkehrswegeplan. Dieser wird den Rahmen für den weiteren Ausbau der Verkehrsinfrastruktur ab 2015 vorgeben. Die IHK möchte deshalb vor allem die regionalen Abgeordneten des Deutschen Bundestages und des Niedersächsischen Landtages für eine Unterstützung des Streckenausbaus Minden - Hannover gewinnen.

Eine gute Nachricht sei dagegen die Beurteilung der Straßenprojekte im Bedarfsplan, so der Hauptgeschäftsführer. Danach wird die Notwendigkeit sowohl des vierstreifigen Ausbaus der E 233 als auch des Lückenschlusses der A 33 Nord bestätigt. Die IHK unterstützt beide Projekte in Form von Sponsoring-Aktionen.

Weitere Informationen: IHK, Eckhard Lammers, lammers@osnabrueck.ihk.de oder www.osnabrueck.ihk24.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.