IHK: "2000 Jahre Varusschlacht" war ein regionaler Wirtschaftsfaktor

(PresseBox) (Osnabrück, ) "Die Veranstaltungen rund um das Jubiläum 2000 Jahre Varusschlacht waren neben einem Publikumserfolg zugleich ein wichtiger Wirtschaftsfaktor". So bewertet Marco Graf, Hauptgeschäftsführer der IHK Osnabrück-Emsland, das touristische Großereignis des vergangenen Jahres. Um die wirtschaftlichen Effekte messbar zu machen, hat die IHK gemeinsam mit der VARUSSCHLACHT im Osnabrücker Land gGmbH - Museum und Park Kalkriese und dem Tourismusverband Osnabrücker Land e. V. die wichtigsten Kennzahlen ausgewertet. Das Ergebnis: Durch rund 220 000 Besucher in Museum und Park Kalkriese wurden in der Region über 5 Mio. Euro Bruttoumsätze generiert. Werden die Investitionen und Aufträge an regionale Unternehmen hinzugezählt, erhöht sich die Summe auf knapp 9 Mio. Euro. "Dieser Wert entspricht rund 200 Arbeitsplätzen, die dadurch für den Zeitraum eines Jahres gesichert wurden", unterstreicht Graf.

Wichtig sei in diesem Zusammenhang die langfristige Nachnutzung der Infrastruktur. So entstanden in Museum und Park Kalkriese 2009 neben einer neuen Dauerausstellung auch die Sonderausstellung KONFLIKT sowie ein neues Besucherzentrum. All dies ermögliche es jetzt, das Areal langfristig als attraktives Kultur-, Tagungs- und Veranstaltungszentrum in Nordwestdeutschland zu etablieren.

Dr. Joseph Rottmann, Geschäftsführer der VARUSSCHLACHT im Osnabrücker Land gGmbH, hebt den Marketingerfolg hervor: "Die Ausstellungskooperation mit den Partnern in Detmold und Haltern am See hat für Kalkriese große Synergieeffekte gebracht. Wir konnten durch gemeinsame Aktionen und die starke Medienpräsenz mehr als 20 Mio. Zielpersonen erreichen." Günter Droste, Geschäftsführer des Tourismusverbandes, weist auf die nachhaltigen Effekte für die Tourismusregion hin: "Wir haben großen Erfolg mit unserer Werbeaktion in den Niederlanden gehabt. Das Gästeaufkommen aus dem Nachbarland hat sich mehr als verdoppelt."

Dieses Potenzial soll nun gezielt weiter genutzt und ausgebaut werden. Dazu Marco Graf: "Touristische Großereignisse wie die Landesgartenschau Bad Essen oder im kommenden Jahr der Deutsche Wandertag in Melle bieten große Chancen. Die Region hat mehrfach bewiesen, dass sie ein guter Standort für Großereignisse ist."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.