Fünf-Gänge-Menü als praktische Prüfung

IHK-Küchenmeisterprüfung in Nordhorn

(PresseBox) (Osnabrück, ) Ein erlesenes Fünf-Gänge-Menü kredenzten acht Prüfungsteilnehmer im praktischen Teil der IHK-Küchenmeisterprüfung jetzt in Nordhorn. Während die Prüfer kritische Maßstäbe bei der Bewertung anlegten, durften sich die Gäste in den Räumen der Gewerblichen Berufsbildenden Schulen der Grafschaft Bentheim die Menüs auf der Zunge zergehen lassen.

Das Prüfungsmenü ist nur ein Bestandteil der Meisterprüfung. Zusätzlich müssen die Meisteraspiranten zwei schriftliche und eine mündliche Prüfung absolvieren. Dabei müssen sie beweisen, dass sie betriebswirtschaftliches Know-how besitzen, die komplexen Abläufe in einem Gastronomiebetrieb planen und organisieren sowie Personalverantwortung übernehmen können.

"Die Gastronomie braucht mehr denn je hoch qualifizierte Fachleute, die sowohl die Kochkunst beherrschen als auch den Küchenbetrieb in Restaurants und Hotels managen können", betont Hans-Jürgen Falkenstein, Stellv. Hauptgeschäftsführer der IHK Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim. Vorbereitet wurden die Prüfungsteilnehmer in einem Lehrgang der Volkshochschule Lingen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.