Aufschwung setzt sich fort

(PresseBox) (Osnabrück, ) "Der Konjunkturtrend in der Region Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim weist weiter aufwärts." So lautet das Kernergebnis der aktuellen Konjunktur-umfragen von IHK und Handwerkskammer Osnabrück-Emsland für das 3. Quartal 2010.

"Der IHK-Konjunkturklimaindex, der wichtigste Stimmungsanzeiger der 55.000 Mitgliedsbetriebe, kletterte im dritten Quartal von 112 auf 119 Punkte", erklärt IHK-Hauptgeschäftsführer Marco Graf. Noch im Frühjahr 2009 lag er mit nur 62 Punkten auf einem historischen Tiefstand. Nur jeder zehnte Betrieb sei mit seiner Lage unzufrieden. Mehr als jedes dritte Unternehmen in den Bereichen Industrie, Handel und Dienstleistungen gibt an, gute Geschäfte zu machen.

Auch im Handwerk liefert die Konjunkturumfrage exzellente Wirtschaftsdaten. "Die Krise ist vorbei. Das Handwerk befindet sich weiter im Aufwind. Vor allem am Bau gibt es eine wahre Auftragsflut mit einer durchschnittlichen Auftragsreichweite von knapp 10 Wochen. Ebenso seien die Prognosen in fast allen Gewerken ausgezeichnet", fasst HWK-Hauptgeschäftsführer Dr. Heinz-Gert Schlenkermann die Daten zusammen. Steigende Umsätze im Handwerk, eine gute Beschäftigungslage und eine hohe Auslastung der Betriebe kennzeichnen die wirtschaftliche Entwicklung im Handwerk der letzten sechs Monate. Waren die Angaben der Betriebe im Frühjahr noch von Pessimismus aufgrund der Finanz- und Wirtschaftskrise geprägt, habe sich das Bild jetzt diametral gewandelt. Auch die Erwartungen für die kommenden Monate gestalten sich für die kammerweit rund 10.600 Betriebe mit ihren 54.000 Mitarbeitern positiv.

Der HWK-Geschäftsklimaindikator, der auch die Erwartungen des Handwerks mit berücksichtigt, schnellt von 75 Punkten im Frühjahr auf einen Index von 88 Punkten im Herbst. "Dieser Wert wurde in den letzten 15 Jahren nur einmal im Frühjahr 2007 überschritten", sagt Dr. Schlenkermann. 21 % aller Handwerksunternehmen haben mehr Personal eingestellt, nur 11 % haben ihren Personalbestand zurückgefahren, so dass im HWK-Bezirk über die letzten Monate insgesamt die Beschäftigung erhöht werden konnte. Das Handwerk investiert auch wieder mehr. So sind es 78 % aller Unternehmen, die wie bisher oder sogar mehr investieren.

"Auch im IHK-Bereich haben sich die Geschäftserwartungen erkennbar aufgehellt", betont Graf. Per Saldo rechnen 7 % der Unternehmen mit einem Personalaufbau und 20 % wollen im weiteren Jahresverlauf mehr investieren. 31 % der Unternehmen erwarten außerdem einen Zuwachs der Außenhandelsumsätze. Allerdings warnt er vor Euphorie: "Wir haben die Talsohle noch nicht komplett durchschritten. Sowohl bei den Inlands- als auch bei den Auslandsumsätzen stehen wir heute erst bei 80 % des Vorkrisenniveaus." Von beiden Kammern wird darauf hingewiesen, dass für eine Verfestigung des Erfolgs in den nächsten Monaten die richtigen politischen Entscheidungen wichtig seien. Die Kommunalwahlen 2011 in Niedersachsen seien deshalb auch für die Wirtschaft ein ganz wichtiges Datum.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.