IHK-Statement zur Übernahme von Manroland

(PresseBox) (Offenbach am Main, ) Eva Dude, Hauptgeschäftsführerin der Industrie- und Handelskammer (IHK) Offen-bach am Main: "Wir bedauern sehr, dass das Hoffen und Bangen in Offenbach wei-tergeht. Nach jetzigen Meldungen bedeutet die Situation einen schmerzlichen Ein-schnitt. Das betrifft vor allem die Manroland-Mitarbeiter, aber auch die Zulieferbe-triebe, von denen es in unserer Region viele gibt und die teilweise zu nahezu 100 Prozent von Manroland abhängig sind. Auch für die Berufsausbildung junger Men-schen ist der Erhalt des Standortes Offenbach von sehr großer Bedeutung. In der Ausbildungswerkstatt werden nicht nur die 92 Azubis von Manroland geschult, son-dern auch Lehrlinge anderer Ausbildungsbetriebe mit gleichem Berufsbild. Ein neuer ,Hausherr' übernimmt nicht nur die Verantwortung für das Unternehmen, sondern auch für die Region. Sollte das vorliegende Konzept ein Überleben des Unterneh-mens langfristig sichern, würden wir einer Landesbürgschaft zustimmen."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.