IHK-Vollversammlung fordert Entscheidung bei A 8 und Westtangente

(PresseBox) (Pforzheim, ) Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald hat in ihrer letzten Sitzung am 17. März 2009 die dringendsten Verkehrsprojekte der Region diskutiert. Im Mittelpunkt standen der durchgängige 6-spurige Ausbau der A 8, der Bau der seit Jahren planfestgestellten Westtangente / B 463 in Pforzheim sowie die für den Süden der Region wichtigen Baumaßnahmen im Zusammenhang mit der B 28 neu inklusive der Brücke Horb und den noch fehlenden Ortsumgehungen.

B 463 / Westtangente

Die IHK-Vollversammlung fordert, den Bau der Westtangente mit regulären Mitteln des Bundesfernstraßenbaus zu ermöglichen und diese Maßnahme abschnittsweise und zeitnah umzusetzen. Dabei ist ein enger belastbarer Schulterschluss zwischen Politik von Bund, Land, Kom-mune und Wirtschaft vorteilhaft.

Die Vollversammlung brachte ihre Enttäuschung zum Ausdruck, dass es nicht gelungen sei, den baureifen ersten Abschnitt der Westtangente über die Konjunkturprogramme I oder II zu finanzieren und damit den sofortigen Ausbau zu ermöglichen. Schon die Realisierung eines ersten entlastenden Teilstückes der B 463 / Westtangente Pforzheim sieht die Wirtschaft als Schlüsselmaßnahme zur Behebung der Standortnachteile für Pforzheim und weite Bereiche der Region. Für eine zukunftsweisende Entwicklung des Oberzentrums Pforzheim sei die Verkehrsentlastung durch die Westtangente eine entscheidende Voraussetzung. Der Bau der Verbindung mit der B 10, Karlsruher Straße und der A 8 Anschlussstelle Pforzheim-West, wird als Knotenentzerrung und Einstieg in die Baumaßnahmen des Bundes begrüßt.

Weitere für die Entwicklung der Region besonders vordringliche Verkehrsprojekte standen für die Aufnahme in die Konjunkturprogramme leider nicht zur Verfügung, da diese noch keine Baureife hätten. IHK-Präsident Burkhard Thost wies daher noch einmal darauf hin, dass es wichtig sei, die laufenden Projekte möglichst zügig bis zur Planfeststellung zu bringen, da diese sonst keine Chance hätten, in die Finanzierungspläne zu kommen.

A 8 / Enztalquerung

Die Vollversammlung appelliert an Bürger, Unternehmen, Medien, Kommunen und Träger der öffentlichen Belange, die Planfeststellungsprozesse bei Offenlegung und Bürgerbeteiligung konstruktiv zu begleiten. Sie fordert die zuständigen Behörden auf, das Genehmigungsverfahren zum Ausbau des Abschnittes A 8 / Enztalquerung mit Nachdruck auf Basis der Planungsgrundlagen und Freigaben des Bundes (Teilüberdeckelung) zügig voranzutreiben. Unabhängig davon müssten die jetzt erreichten Lösungen des Projekts wie auch der weitere Planungsverlauf zeitnah, offen und verständlich kommuniziert werden.

Neben den jetzt in hohem Maße berücksichtigten Anliegerinteressen sei auch das Gesamtinteresse aller Bürger der Region an einer baldigen Verbesserung der untragbaren IST-Situation abzuwägen.

Die Anfang März vom Regierungspräsidium vorgestellte Ausbauvariante der A 8 / Enztalquerung berücksichtige die Ansprüche der Anwohner auf gesunde Wohn- und Lebensverhältnisse in hohem Maße. "Weitergehende Forderungen über den vom Bund genehmigten Finanzrahmen hinaus gefährden den Planfeststellungsbeschluss bis 2010, verzögern die Realisierung um Jahre und schaden damit dem Gesamtinteresse der Region erheblich", so Präsident Thost.

B 28 neu beschleunigen

Bezüglich der Baumaßnahmen im südlichen Raum begrüßte die IHK-Vollversammlung, dass sich zumindest im Bereich der B 28 neu und der Brücke Horb momentan viele Abschnitte im Bau bzw. in konkreten Planungen befinden. Aber auch hier sowie bei allen anderen anstehenden Verkehrsprojekten dürften die bisherigen gemeinsamen Bemühungen aller politisch Verantwortlichen um einen raschen Baufortschritt oder einen zeitnahen Baubeginn nicht nachlassen. Die IHK-Vollversammlung fordert, dass Mittel aus den Konjunkturprogrammen auch dazu genutzt werden müssen, die aktuellen Bauabschnitte deutlich zu beschleunigen. So würde auch unmittelbar in der Region Wirtschaft und Beschäftigung gefördert und dringend benötigte Infrastruktur geschaffen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.