+++ 807.854 Pressemeldungen +++ 33.632 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

Vorteil im Wettbewerb der Regionen

IHK zeichnet WDR-Tatort-Redaktion aus

(PresseBox) (Münster/Köln, ) Der Kult um Münsters Tatort-Helden Thiel und Boerne ist gut für Stadt und Region. Darum verlieh die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen heute (2. Februar) in Münster ihren Ehrenpreis „Balance“ an die WDR-Tatort-Redaktion aus Köln. „Der Tatort hat die Wahrnehmung des Münsterlandes im Rest der Republik positiv verändert“, sagte IHK-Präsident Dr. Benedikt Hüffer und ergänzte: „Das hilft uns im Wettbewerb der Regionen ungemein.“ Insbesondere, wenn es darum gehe, Fachkräfte zu gewinnen. Daher wisse das Münsterland die Hilfe aus dem Rheinland durchaus zu würdigen, „aber nur ausnahmsweise“, scherzte der Unternehmer.

Den Preis für „besondere Verdienste um die regionale Wirtschaft“ überreichte der IHK-Präsident stellvertretend an Prof. Gebhard Henke, Leiter des WDR-Programmbereichs Fernsehfilm, Kino und Serie, und Redakteurin Nina Klamroth. Sie bezeichnete Hüffer als „entscheidende Fürsprecher“ für die Reihe. Die Auszeichnung ging ganz bewusst nicht an die „Tatort-Lichtgestalten“ Axel Prahl alias Kriminalhauptkommissar Frank Thiel und Jan Josef Liefers alias Prof. Dr. Karl-Friedrich Boerne. Das wäre nach Ansicht Hüffers zum einem wenig originell gewesen, zum anderen gehe es bei der Preisträgerauswahl um das Konzept und den langen Atem mit den Auswirkungen auf die Region: „Dafür stehen weniger die Schauspieler, sondern vor allem das Backoffice mit den eigentlichen Machern.“

Der IHK-Präsident erinnerte daran, dass 2015 die Folge „Schwanensee“ mit 13,69 Millionen Fernsehzuschauern die höchste TV-Quote des Jahres einfuhr – deutlich vor dem Champions-League-Kracher FC Barcelona gegen Bayern München. Und auf Platz drei folgt mit „Erkläre Chimäre“ gleich ein weiterer Münster-Tatort.

Über 500.000 Treffer bringe eine Google-Suche nach dem „Münster-Tatort“, nannte Hüffer eine weitere Kennziffer für die Popularität, die nicht nur dem Tourismus Impulse gebe. Hüffer resümierte einen „positiven Imagetransfer“ und bedankte sich für die „freundliche Darstellung von Stadt und Region - sie wäre mit Geld gar nicht zu bezahlen“.

Wie wichtig das für die Region ist, die sich bekanntermaßen schwer tue mit Eigenwerbung, unterstrich Hüffer mit einem Zitat eines Maschinenbau-Unternehmers aus Lengerich: „Ich bekommen schon noch einen guten Ingenieur aus Aachen, weil der Job bei uns interessant und gut bezahlt ist.“ Aber auch seine Familie müsse überzeugt werden. Und dabei sei der Tatort sehr hilfreich.

Der IHK-Präsident wünscht sich darum, dass die 14-jährige Erfolgsgeschichte des Münster-Tatorts „hoffentlich noch einige Jahre anhalten wird“. Den Preis übergab er gemeinsam mit Oberbürgermeister Markus Lewe – ein bekennender Fan des Münster-Tatorts.

Zum IHK-Ehrenpreis „Balance“:
Der Ehrenpreis der IHK Nord Westfalen besteht aus einer Urkunde sowie der verkleinerten Nachbildung der Skulptur „Balance“, die der Künstler Wolfgang Lamché aus Ennigerloh für das Foyer im IHK-Gebäude in Münster gestaltet hat. Die „Balance“ symbolisiert den Ausgleich von Einzelinteressen verschiedener Branchen und Unternehmen sowie deren Bündelung zum Gesamtinteresse der Wirtschaft. Die Skulptur steht damit für eine zentrale Aufgabe der Industrie- und Handelskammer. Den Preis vergibt das Präsidium der IHK Nord Westfalen in unregelmäßigen Abständen an Persönlichkeiten, die sich in besonderem Maße um die regionale Wirtschaft verdient gemacht haben.

Bisherige Preisträger:
1995 | Hans Günter Borgmann (IHK-Ehrenpräsident)
1995 | Erwin Schleberger (ehemaliger Regierungspräsident) 1999 | Dr. Manfred Scholle (ehemaliger Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe)
2000 | Paul Schnitker (Ehrenpräsident der Handwerkskammer Münster)
2002 | drs. Antonie Gijsbertus van Leersum (ehemaliger Präsident der niederländischen Kamer van Koophandel Veluwe en Twente)
2004 | Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Heribert Meffert (Institut für Marketing an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Vorsitzender des Vorstandes der Bertelsmann Stiftung)
2006 | Dr. Christian Brehmer (eh. Hauptgeschäftsführer der IHK Nord Westfalen)
2008 | Hubert Ruthmann (IHK-Ehrenpräsident)
2009 | Dieter Berens (Unternehmer aus Gelsenkirchen).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.