Zeigen Sie Gesicht! Unternehmen aus Sachsen-Anhalt bewerben sich für den Ethikpreis

Verlängerung der Auslobung des 1. Ethikpreises der Wirtschaftsakademie Sachsen-Anhalt noch bis 30. Juni 2010

(PresseBox) (Magdeburg, ) Noch bis zum 30. Juni 2010 haben Unternehmerinnen und Unternehmer Gelegenheit, sich für den Ethikpreis der Wirtschaftsakademie Sachsen-Anhalt 2010 zu bewerben. Die Wirtschaftsakademie Sachsen-Anhalt 2010, vertreten durch die Kooperationspartner IHK Magdeburg, Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) und den Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft (BWA), Landesverband Sachsen-Anhalt, will damit die Sensibilität für das Thema "Ethik und Wirtschaft" stärken.

Der Preis hat das Ziel, Ethik, nachhaltige Entwicklung und gesellschaftlich verantwortliches Handeln in Unternehmen zu fördern.

Der Preis hat das ziel, Ethik, nachhaltige Entwicklung und gesellschaftlich verantwortliches Handeln in Unternehmen zu fördern, aber auch zu zeigen, dass es bereits ethisch handelnde Unternehmen gibt. Gute Beispiele fördern die gesamte gesellschaftliche Entwicklung und zeigen verantwortliches Handeln.

Nach der 1. Ethikkonferenz im Februar dieses Jahres wird die Verleihung des Preises im Oktober 2010 im Rahmen einer weiteren Veranstaltung der Wirtschaftsakademie Sachsen-Anhalt erfolgen.

Die Bewerbungen sind an folgende Adresse zu richten:

Ethikreis der Wirtschaftsakademie Sachsen-Anhalt 2010
c/o IHK Magdeburg
z.Hd. Uwe Dalichow
Alter Markt 8
39104 Magdeburg

Die genauen Ausschreibungsunterlagen finden sie ebenfalls im Anhang und im Internet unter http://www.wirtschaftsakademie-sachsen-anhalt.de.

Auslobung des 1. Ethikpreises der Wirtschaftsakademie Sachsen-Anhalt 2010

Definitionen:

"Ethik (von griech. ..., Gewohnheit, Sitte, Brauch), zunächst Lehre von der Moral im Sinne der handlungsleitenden Sitten und Gebräuche (der mores), Gewohnheiten und Institutionen. Die Ausgangs- und Hauptfrage der E[thik] ist die nach der Möglichkeit einer guten Moral, d.h. einer solchen Moral, nach der wir gut leben, gerecht handeln und vernünftig über unser Handeln und Leben entscheiden oder urteilen können" (Mittelstraß, J. (Hrsg.) (1980): Enzyklopädie Philosophie und Wissenschaftstheorie. Bd. 1, Mannheim u.a., S. 592 ff.).

"... Moral, verstanden als adäquate Berücksichtigung der berechtigten Interessen betroffener Anspruchsgruppen des Unternehmens" (Artikel Unternehmensethik, in: Gabler Wirtschaftslexikon online, http://wirtschaftslexikon.gabler.de; abgerufen am 18.11.09).

Nachhaltigkeit: Umwelt- und gesundheitsschonender Ressourcenverbrauch; Brundtlandbericht (1987): "nachhaltige Entwicklung [ist] eine Entwicklung, '...die den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen und ihren Lebensstil zu wählen'" (Reglement des Schweizer Ethikpreises, S. 1; www.prixethique.ch; abgerufen am 18.11.09).

Corporate Citizenship: "bezeichnet das gesellschaftliche Engagement von Unternehmen, wodurch sich diese als 'gute Bürger' präsentieren. Typische Formen des Engagements sind Spenden- und Sponsoringmaßnahmen ..., probono-Aktivitäten, die Einrichtung von Stiftungen oder die Freistellung von Mitarbeitern für gemeinnützige Zwecke (Corporate Volunteering). Für professionell ausgestaltetes Corporate Citizenship ist zudem die strategische Zusammenarbeit mit Regierungs- oder Nicht-Regierungs-Organisationen charakteristisch, etwa in Form von Public Private Partnerships.Vielfach wird Corporate Citizenship als Teil von Corporate Social Responsibility verstanden..." (Artikel Unternehmensethik, in: Gabler Wirtschaftslexikon online, http://wirtschaftslexikon.gabler.de; abgerufen am 20.01.10).

1. Ziel des Preises

Der Ethikpreis der Wirtschaftsakademie Sachsen-Anhalt hat sich zum Ziel gesetzt, Ethik, nachhaltige Entwicklung und gesellschaftlich verantwortliches Handeln in Unternehmen zu fördern.

2. Teilnehmer

Der Wettbewerb ist für alle juristischen und natürlichen Personen mit Firmensitz in Sachsen-Anhalt offen.

3. Organisation

Der Ethikpreis der Wirtschafsakademie Sachsen-Anhalt wird durch die Wirtschaftsakademie Sachsen-Anhalt, vertreten durch die Kooperationspartner IHK Magdeburg, Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) und den Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft (BWA), Landesverband Sachsen-Anhalt, vergeben.

4. Bewerbung

Die Unternehmen bewerben sich mit einer Kurzdarstellung ihrer/s Aktivität(en)/Projektes im Umfang von vier DIN-A4-Seiten bis zum 30.04.2010 schriftlich an folgende Adresse:

Ethikpreis der Wirtschaftsakademie Sachsen-Anhalt 2010
c/o IHK Magdeburg
z.H. Hr. Uwe Dalichow
Alter Markt 8
39104 Magdeburg

Die dargestellte(n) Aktivität(en)/das Projekt sollte(n) im Jahr 2009 stattgefunden haben und in ihrer/seiner Umsetzung abgeschlossen sein.

5. Bewertung und Auswahl

Die Bewertungskriterien sind (vgl. Reglement des Schweizer Ethikpreises; www.prixethique.ch; abgerufen am 18.11.09):

a) die Qualität des Projekts hinsichtlich ethisch orientierter Unternehmensführung/aktivitäten, Nachhaltigkeit sowie Corporate Citizenship (s.o. Definitionen),
b) gelieferter Aufwand des Unternehmens: Zeitaufwand, materieller und finanzieller Aufwand, der in das Projekt eingeflossen ist,
c) Wirkungsradius: Anzahl der Personen, Institutionen, Organisationseinheiten, etc., die aus den Maßnahme(n)/dem Projekt Nutzen ziehen sowie
d) Dauerhaftigkeit: Prüfung der Nachhaltigkeit und/oder des Weiterverwertungscharakters der Maßnahme(n)/des Projekts.

6. Preis und Rangliste

Es wird ein Preis ausgesetzt. Dieser Preis ist nicht mit einer Geldzahlung verbunden, sondern ideeler Natur. Der Gewinn des Preises berechtigt das ausgezeichnete Unternehmen, das Logo des Ethikpreises für Zwecke der Unternehmensdarstellung und kommunikation einzusetzen. Unter den Bewerbungen wird keine weitere Rangliste gebildet. Die Namen des Gewinners sowie die Liste der sich bewerbenden Unternehmen werden am Ende des Wettbewerbs auf der Website des Ethikpreises der Wirtschaftsakademie Sachsen-Anhalt präsentiert (http://www.wirtschaftsakademie-sachsen-anhalt.de).

7. Teilnahmebedingungen

Nicht berücksichtigt werden Bewerbungen, die den Voraussetzungen der vorliegenden Auslobung widersprechen. Für das Einhalten der Bewerbungsfrist gilt das Datum des Poststempels.

8. Die Jury

Der Ethikpreis wird von einer Jury übergeben, die zusammengesetzt ist aus je zwei Persönlichkeiten aus den Organisationen der Kooperationspartner IHK Magdeburg, Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) und den Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft (BWA), Landesverband Sachsen-Anhalt, sowie einem externen Mitglied, welches die sechs erstgenannten Mitglieder wählen.

9. Widerspruch

Gegen die Entscheidung der Jury ist kein Widerspruch möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Teilnahme am Wettbewerb setzt die Annahme der vorliegenden Auslobung voraus. Jegliche Beanstandung in Bezug auf die Auslobung oder den Wettbewerb insgesamt wird von den Kooperationspartnern der Wirtschaftsakademie Sachsen-Anhalt entschieden.

10. Geistiges Eigentum

Jeder Teilnehmer, der eine Bewerbung im stattfindenden Wettbewerb einreicht, verpflichtet sich, der alleinige Autor der Bewerbung zu sein und nicht in direkter oder indirekter Weise die Rechte Dritter zu verletzen. Das geistige Eigentum und dessen Realisierung verbleiben bei den Teilnehmern, die dieses geschaffen haben. Die eingereichten Bewerbungen gehen in das Eigentum der Kooperationspartner der Wirtschaftsakademie Sachsen-Anhalt über. Sie können ohne explizite Erlaubnis des ausarbeitenden Teilnehmers weder benutzt, noch auf andere Art und Weise verteilt werden als im Rahmen ihrer Bewertung für die Preisverleihung.

11. Verantwortlichkeit

Die Kooperationspartner der Wirtschaftsakademie Sachsen-Anhalt behalten sich das Recht vor, den Wettbewerb zu verkürzen, zu verlängern, zu verändern oder zu annullieren, ohne über die Gründe Rechenschaft ablegen zu müssen. Sie entbinden sich diesbezüglich von jeglicher Verantwortung und Haftung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.