Unternehmer-Lieferanten-Verzeichnis (ULV) länderübergreifend gültig

Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen für Unternehmer künftig einfacher

(PresseBox) (Magdeburg, ) Das Unternehmer-Lieferanten-Verzeichnis (ULV) ist künftig länderübergreifend gültig. Dies sieht eine Neuregelung im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen vor, die am 24. April in Kraft getreten ist. Eine entsprechende bundesweite Datenbank unter der Trägerschaft des Deutschen Industrie- und Handelskammertages wird am 1. September 2009 offiziell in Betrieb gehen. Unter der Internetadresse www.pq-vol.de können die zertifizierten Unternehmen und die Vergabestellen ausschreibe-relevante Daten einsehen. Der Vorteil: Die Vergabestellen können einerseits die Nachweise separat abprüfen sowie gezielt Unternehmen für bestimmte Ausschreibungen recherchieren.

Das Unternehmer-Lieferanten-Verzeichnis beinhaltet Daten von Unternehmern hinsichtlich deren Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit. Diese Daten werden von der Auftragsberatungsstelle geprüft und durch ein Zertifikat gegen ein Entgelt bestätigt. Diese Bescheinigung gilt als Eignungsfähigkeit bei öffentlichen Ausschreibungen für die Dauer eines Jahres ab Ausstellungsdatum, d. h. das Erbringen der geforderten Einzelnachweise ist damit nicht mehr nötig. Darüber hinaus stellt die Auftragsberatungsstelle alle Dokumente für die öffentlichen Auftraggeber auf einer gemeinsamen Internetplattform der ABSt'n Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt zur Verfügung.

Die Auftragsberatungsstelle Sachsen-Anhalt ist seit drei Jahren als sogenannte Präqualifizierungsstelle vom Ministerium für Wirtschaft und Arbeit anerkannt. Das Besondere: als einziges Bundesland hat Sachsen-Anhalt per Erlass alle öffentlichen Auftraggeber verpflichtet, die Zertifikate der Auftragsberatungsstelle in jedem Falle anzuerkennen.

Zu den bereits zertifizierenden Ländern Sachsen-Anhalt, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Hessen werden zum 1. September 2009 weitere Bundesländer, wie z. B. Schleswig-Holstein, Bayern und Baden-Württemberg Präqualifizierungsverfahren einrichten. Unternehmen aus Bundesländern, in denen zunächst noch keine eigenen Zertifizierungsstellen eingerichtet werden können, werden von den bereits zertifizierenden ABStn bearbeitet.

Interessierte Unternehmer können sich gerne an die Auftragsberatungsstelle Sachsen-Anhalt wenden.

Auftragsberatungsstelle Sachsen-Anhalt
Alter Markt 8 39104
Magdeburg
Tel.: 0391/6230446
Fax: 0391/6230447
Email: info@sachsen-anhalt.abst.de
Homepage: www.sachsen-anhalt.abst.de
Ansprechpartner: Dipl.-jur. Bernhard Fähnrich, Geschäftsführer"

Oder besuchen Sie unsere Internetseite (www.sachsen-anhalt.abst.de). Hier erfahren Sie noch mehr nützliche Hinweise rund um das ULV und das öffentliche Auftragswesen. Natürlich sind wir auch für Sie per E-Mail (info@sachsen-anhalt.abst.de) erreichbar.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.