IHK ehrt Beste in der Aus- und Weiterbildung 2005

(PresseBox) (Halle, ) 24 Jungfacharbeiter und acht Absolventen der Fortbildung aus dem Bezirk der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) sind für ihre Spitzenleistungen in der Aus- und Weiterbildung geehrt worden. Die 32 Absolventen haben in 25 Berufen die besten Abschlussergebnisse von insgesamt 6.640 Absolventen erzielt. Im Rahmen der IHK-Veranstaltung "Bestenehrung 2005: Kompetent in die Zukunft" nahm IHK-Präsident Albrecht Hatton gemeinsam mit Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Prof. Dr. Wolfgang Böhmer die Auszeichnung in Halle vor.

"Was betriebliche Ausbildung so einmalig und kostbar macht, ist, dass dort gelernt, geprobt und geübt werden kann, wo gearbeitet wird. Die Praxis ist unsere Stärke. Lernen und Arbeiten im Gleichklang unser Vorteil", erläuterte Hatton die Vorteile der dualen Ausbildung in seiner Begrüßungsrede. Laut Hatton sei Bildung der Innovationstreiber einer Gesellschaft und Ausbildung für junge Leute und Unternehmer ein kostbares Gut. "Darauf wollen und können wir nicht verzichten. Denn eine Idee kann noch so gut gemeint sein, ohne kompetente Mitarbeiter kann sie nicht umgesetzt werden - sie bleibt dann graue Theorie", so der IHK-Präsident weiter.

Mit einem Appell wandte sich Hatton an die Politiker in Berlin: "Bildet eine Regierung mit klarem Kurs, mit verlässlicher Mehrheit und mit stetigem Handeln für eine erfolgreiche Zukunft". Denn Deutschland hätte die Kraft für eine gute Zukunft. Doch diese Kraft wolle sich auch entfalten können. "Dazu braucht es Ermutigung durch Gesetze und Verordnungen, die Freiheit im täglichen Leben gewähren und Grundsicherheiten für misslungene Lebensfälle bieten", so Hatton weiter. Von den gewählten Abgeordneten verlangte der IHK-Präsident "diese Verantwortung sichtbar zu leben". Gewürdigt wurde während der Veranstaltung außerdem das Ausbildungsengagement der hiesigen Unternehmen. Allein in diesem Jahr konnten nach IHK-Angaben 546 neue Ausbildungsbetriebe gewonnen werden. Mit insgesamt 4.158 betrieblichen Neueintragungen liegt die IHK Halle-Dessau an der Spitze der gewerblichen Kammern in Sachsen-Anhalt und auf dem hohen Niveau des Vorjahres.

Auch in diesem Jahr wurde der jeweils Beste der Besten der gewerblich-technischen und der kaufmännischen Ausbildung ausgezeichnet. Die Ehrungen gingen an Heiko Spigalski von der DOMO Caproleuna GmbH und Katrin Linke von Textileinzelhandel Frank Randow in Wittenberg. Gestiftet wurde der Preis von den Unternehmen PaKo Non-food Warenhandelsgesellschaft mbH und Ikea Deutschland GmbH & Co. KG Niederlassung Günthersdorf.

Bereits zum fünften Mal vergab Rainer Thiele, geschäftsführender Gesellschafter der Kathi Rainer Thiele GmbH, im Rahmen der Bestenehrung den von seinem Unternehmen gestiftete Sonderpreis "Goldene Kathi" an den Besten des Ausbildungsjahrgangs. Ronny Schmidt, Energieelektroniker bei der Energieversorgung Halle GmbH, erhielt den als Ausbildungs- und Starthilfe gedachten und mit 1.500 Euro dotierten Preis aus den Händen des halleschen Unternehmers.

Insgesamt lernen gegenwärtig im IHK-Bezirk 17.000 junge Leute in über 164 unterschiedlichen Berufen für eine abgeschlossene Berufsausbildung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.