Parlament der Wirtschaft gewählt

(PresseBox) (Frankfurt, ) Die Unternehmen des IHK-Bezirks Frankfurt am Main haben über die Zusammensetzung der IHK-Vollversammlung für die Legislaturperiode vom 1. April 2009 bis zum 31. März 2014 entschieden. 89 gewählte Unternehmerinnen und Unternehmer werden künftig die Grundlagen der IHK-Arbeit bestimmen und sich als Vertreter der Unternehmen in Frankfurt am Main, dem Hochtaunuskreis und dem Main-Taunus-Kreis für eine Stärkung des Standortes einsetzen.

"Die IHK-Vollversammlung bleibt fest in den Händen des Mittelstandes. Mit ihrem Votum haben die Unternehmer ein deutliches Zeichen zur Stärkung der kleinen und mittelständischen Unternehmen in der Region gesetzt. Dies ist eine gute Ausgangsposition, um die gegenwärtigen Herausforderungen zu meistern und gemeinsam die Zukunft des Standortes zu gestalten. Ich danke allen ehrenamtlich engagierten Unternehmerinnen und Unternehmern für ihre Bereitschaft, Verantwortung in der IHK Frankfurt am Main zu übernehmen", sagt Hans-Joachim Tonnellier, Präsident der IHK Frankfurt am Main.

Von den 89 gewählten Kandidaten engagieren sich 42 erstmals in der IHK-Vollversammlung. 47 Unternehmer wurden in das höchste Gremium der IHK wiedergewählt. Unter den künftigen Vollversammlungsmitgliedern befinden sich 20 Unternehmerinnen. Damit sind mehr Frauen als jemals zuvor in der Vollversammlung der IHK Frankfurt am Main vertreten.

Insgesamt kandidierten 140 Kandidaten in 13 Wahlgruppen. Mit den branchenbezogenen Wahlgruppen wird die Struktur der regionalen Wirtschaft sachgemäß abgebildet. Die Größe der Wahlgruppen orientiert sich an der wirtschaftlichen Bedeutung der einzelnen Branchen im IHK-Bezirk.

Die konstituierende Sitzung der Vollversammlung und die Wahl des neuen Präsidiums findet am 8. April 2009 statt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.