Hessische Wirtschaft: Der Aufschwung verfestigt sich

(PresseBox) (Frankfurt, ) Die hessischen Unternehmen befinden sich auf Wachstumskurs. "Die wieder ansteigende Konsumfreude, die erfreulichen Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt und die weiterhin gute Auftragslage in der Industrie tragen zur momentan sehr guten Stimmung in der Wirtschaft bei", sagte Dr. Hubertus Hille, Konjunkturexperte der hessischen IHKs, anlässlich der Konjunkturumfrage zum Herbst 2010 der Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern unter rund 8.500 Mitgliedsunternehmen.

Der IHK-Geschäftsklimaindex liegt aktuell bei 122,4 Zählern. Dies ist ein Anstieg von 10,6 Punkten gegenüber der Vorumfrage. Einen ähnlich hohen Wert erreichte der IHK-Geschäftsklimaindikator zuletzt im Herbst 2007. Ein Wert von 100 Zählern bildet die Grenze zwischen positiver und negativer Grundstimmung.

Die hessischen Unternehmen beurteilen sowohl ihre aktuelle Geschäftslage als auch den weiteren Geschäftsverlauf erneut besser als in der Umfrage zum Frühsommer dieses Jahres. Rund 38 Prozent der Unternehmen schätzen ihre Lage als "gut" ein. Im Herbst 2009 war dies bei lediglich jedem fünften Unternehmen der Fall. Als "schlecht" bewerten ihre Lage rund 12 Prozent. Auch die Erwartungen für die Geschäftsentwicklungen in den kommenden Monaten haben sich abermals aufgehellt. Von einer günstigeren Entwicklung der Geschäfte geht fast jedes dritte Unternehmen aus; mehr als die Hälfte rechnet mit einem gleich bleibenden Verlauf.

Angesichts der positiven Stimmung planen die Unternehmen in den nächsten Monaten wieder mehr zu investieren. Viele hatten in den Krisenmonaten ihre Investitionen zunächst auf Eis gelegt. Mit der wirtschaftlichen Erholung werden diese nun nachgeholt. Der Investitionsindikator steigt auf zehn Punkte und liegt damit so hoch wie seit Beginn der Krise nicht mehr. Rund 26 Prozent planen, ihre Investitionen auszuweiten. Hauptmotiv ist dabei für rund 56 Prozent der Unternehmen der Ersatzbedarf. In Produktinnovationen wollen 31 Prozent investieren.

Die Exportgeschäfte der Unternehmen in Hessen legen weiter zu. Die anziehende Weltkonjunktur hat auch die hessischen Exporte belebt. Der Exportindikator steht aktuell bei 29,6 Punkten. Im Vergleich zur Vorumfrage hat die Dynamik zwar etwas nachgelassen. Jedoch liegt der Indikator mehr als 26 Punkte über dem Wert vom Herbst 2009. Rund 36 Prozent der Unternehmen erwarten in der nächsten Zeit eine Steigerung der Ausfuhren. Mehr als die Hälfte geht von konstanten Exportzahlen aus. In der Auslandsnachfrage sehen lediglich rund 12 Prozent ein Risiko für die weitere Geschäftsentwicklung.

Die Beschäftigungspläne der Unternehmen gewinnen zunehmend an Schwung. Die aktuellen Entwicklungen enthalten positive Signale für den Arbeitsmarkt. Jedes fünfte Unternehmen plant, in den kommenden Monaten wieder mehr Mitarbeiter einzustellen. Insbesondere die Industrie, das Gastgewerbe, das Verkehrsgewerbe und die unternehmensbezogenen Dienstleister fragen wieder verstärkt Personal nach.

Während sich die hessische Wirtschaft von der schweren Krise 2009 gut erholt, rollt bereits die nächste Herausforderung auf die Unternehmen zu: der Fachkräfteengpass. Aufgrund des demografischen Wandels steigt das Durchschnittsalter der Belegschaft. Außerdem führt dieser zu einem immer knapperen Angebot an jüngeren, qualifizierten Fachkräften. "Mit Blick auf die Risiken der demografischen Entwicklung rechnet nahezu jedes zweite Unternehmen in Hessen künftig mit Problemen bei der Fachkräftegewinnung. Im Produzierenden Gewerbe sind dies sogar rund 56 Prozent", sagte Dr. Hille. Nach Berechnungen des IHK-Fachkräftemonitors werden bis 2015 jährlich rund 147.000 Fachkräfte in Hessen fehlen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.