Mitarbeiter gesucht!

IHK-Umfrage: Fachkräftedefizite nehmen zu

(PresseBox) (Erfurt, ) Im wirtschaftlichen Aufschwung gewinnt das Thema Fachkräftesicherung immer mehr an Bedeutung und wird für zahlreiche Unternehmen zur großen Herausforderung. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) bei rund 1.600 Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet hervor. Darin eingeflossen sind auch die Ergebnisse der Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt.

"Knapp jeder zehnte Betrieb in Mittel- und Nordthüringen hat derzeit generell Probleme, offene Stellen zu besetzen. Jedes zweite Unternehmen gibt an, zumindest teilweise mit derartigen Schwierigkeiten konfrontiert zu sein", berichtet IHK-Hauptgeschäftsführer Gerald Grusser. Dies sei ein deutliches Warnsignal, denn angesichts der guten konjunkturellen Entwicklung dürften sich die jetzt schon bestehenden Engpässe noch weiter verschärfen. Dabei wären Bewerber unterschiedlichster Qualifikation gefragt und Facharbeiter genauso gesucht wie Meister, Fachwirte oder Absolventen von Fachhochschulen.

"Eine besonders hohe Nachfrage besteht bei Akademikern. Fast jedes zweite Unternehmen sucht - mehr oder minder erfolgreich - Mitarbeiter in diesem Segment", erklärt Grusser. Aber auch bei Facharbeitern sehe es kaum besser aus. 38 Prozent der Firmen könnten hier freie Arbeitsplätze nicht durchgängig besetzen.

"Wir müssen also schnellstens handeln. Das Problem wird sich nicht von allein lösen. Denn immerhin jeder dritte Unternehmer befürchtet in den nächsten fünf Jahren zunehmende Fachkräftedefizite in seinem Betrieb über alle Berufsgruppen hinweg", so der IHK-Hauptgeschäftsführer.

"Erfreulich bei all den Schwierigkeiten ist jedoch, dass viele Betriebe bereits auf die drohenden Engpässe reagiert und entsprechende Aktivitäten eingeleitet haben", betont Grusser.

An der Spitze stehe dabei die Weiterbildung. Die überwiegende Mehrzahl der Firmen plane das Angebot auszuweiten. Dabei werde es künftig darauf ankommen, auch weniger qualifizierte Beschäftigte stärker einzubeziehen.

Neben der Weiterbildung sei aber auch die Ausbildung ein wichtiger Schritt zur Fachkräftesicherung. "39 Prozent der Befragten wollen ihre Anstrengungen auf diesem Gebiet intensivieren", lobt der IHK-Chef das Engagement der Unternehmen mit Blick auf die sinkenden Schülerzahlen und deren teilweise mangelnde Ausbildungsreife.

Bei größeren Betrieben sei inzwischen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein Thema, um vor allem jüngere und qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.