Lehrstellenbilanz 2011 im Plus

Rekordzahl an offenen Stellen für 2012

(PresseBox) (Dresden, ) Per 31. Dezember 2011 registrierte die IHK Dresden 4.120 neue betriebliche Lehrverträge. Das sind 6,5 % oder 250 Verträge mehr als im Vorjahr. Die größten Zuwächse waren in den Metallberufen und im Bereich Verkehr/Transport zu verzeichnen, die stärksten Rückgängen hingegen im Hotel- und Gaststättenbereich sowie bei den Kaufmännischen Berufen. Unter den derzeit 2.731 aktiv ausbildenden Betrieben befinden sich 195, die im Jahr 2011 erstmalig einen oder mehrere Lehrlinge eingestellt haben.

"Dass unsere Unternehmen trotz nochmaligen Rückgangs der Bewerberzahlen um gut 10 % das Jahr mit einem solch deutlichen Plus an Lehrvertragen abschließen konnten, freut uns natürlich sehr" so IHK-Präsident Dr. Günter Bruntsch. Ausschlaggebend für die ungebrochen hohe Nachfrage nach geeignetem Nachwuchs sind aus Sicht des Präsidenten "insbesondere die nach wie vor hervorragende gesamtwirtschaftliche Lage, die vermehrt anstehenden altersbedingten Abgänge aus den Stammbelegschaften sowie die Tatsache, dass am Arbeitsmarkt kaum noch geeignete Fachkräfte zu finden sind".

Für Jugendliche, die 2012 eine Lehrstelle suchen, eröffnen sich bereits jetzt hervorragende Chancen. Mit 872 offenen Stellen in 85 verschiedenen Berufen weist die Lehrstellenbörse der IHK Dresden unter www.dresden.ihk.de/lehrstellen eine Rekordzahl aus. Die meisten Offerten kommen aktuell aus den Branchen Metall, Hotellerie und Gastronomie sowie Handel.

"Noch nie war der Lehrstellentisch so früh im Jahr so reichlich gedeckt. Da im Gegenzug die Bewerberzahlen niedrig bleiben und der Trend zu weiterführenden Schulen bzw. zum Studium anhalten dürfte, müssen wir stärker denn je für die Berufsausbildung werben. Sie bleibt ein attraktiver Weg ins Berufsleben und ist durch vielfältige Möglichkeiten der Weiterbildung alles andere als eine Einbahnstraße in Sachen Karriere." betont IHK-Präsident Bruntsch.

Industrie- und Handelskammer Dresden

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) ist mit 94.000 Mitgliedern aus den Branchen Industrie, Handel, Dienstleistungen, Verkehr, Bau, Hotellerie und Gastronomie der größte Interessenvertreter der regionalen Wirtschaft im Direktionsbezirk Dresden. Bei einer jährlichen Wirtschaftsleistung von mehr als 20 Milliarden Euro verantworten die IHK-Unternehmen rund 350.000 Arbeits- und über 17.500 Ausbildungsplätze. Neben der Hauptgeschäftsstelle in Dresden ist die IHK in Bautzen, Kamenz, Görlitz, Zittau und Riesa vertreten. Seit 1991 ist sie neben 80 IHKs deutschlandweit Mitglied des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) in Berlin.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.