Hilfe für Unternehmen in schwierigen Zeiten - IHK Cottbus informiert

(PresseBox) (Cottbus, ) Die IHK Cottbus hat ihre Hilfs- und Beratungsangebote in einem Merkblatt "IHK-Hilfe für Unternehmen in schwierigen Zeiten" zusammengefasst. Hier können sich Betriebe, die infolge des globalen Wirtschaftsabschwungs in Schwierigkeiten geraten sind, über individuelle Lösungen zur Krisenabwehr informieren. Das Merkblatt ist auf der Homepage unter www.cottbus.ihk.de abrufbar.

"Rückläufige Produktionszahlen, Einbußen beim Export, Einschränkung von Investitionen, Schwierigkeiten bei der Kreditvergabe, Liquiditätseng-pässe und Kurzarbeit beziehungsweise Entlassungen stellen die Wirtschaft vor große Herausforderungen. Nahezu alle Branchen sind betroffen", so Dr. Wolfgang Krüger, Hauptgeschäftsführer der IHK Cottbus. "Mit dem Merk-blatt bieten wir unseren Unternehmen eine regional zugeschnittene und übersichtliche Handlungshilfe über die konkreten Beratungsangebote der IHK Cottbus und ihrer Partner."

In dem Merkblatt "IHK-Hilfe für Unternehmen in schwierigen Zeiten" sind unter anderem folgende Angebote erläutert:

Beratungs-Hotline bei Liquiditätsproblemen:

Sollten Unternehmen vor Liquiditätsengpässen stehen, können über eine Beratungshotline der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) unter Tel. 0331 660-2660 Unterstützungsmöglichkeiten aufgezeigt und Vorschlä-ge zur Herangehensweise für das Unternehmen unterbreitet werden.

ILB-Bankensprechtage in der IHK-Cottbus:

Zweimal im Monat bietet die IHK Cottbus einen ILB-Beratungsprechtag am Sitz der Kammer an. Anmeldungen sind telefonisch unter 0355 365-182 möglich.

Neue Konditionen der Bürgschaftsbank Brandenburg:

Für die Kreditvergabe an Unternehmen legen die Banken gegenwärtig strengere Bedingungen an. Daher wird in Brandenburg voraussichtlich die Obergrenze für eine öffentliche Bürgschaft als Hilfe bei fehlenden Sicher-heiten von derzeit 80 Prozent auf 90 Prozent des Kreditbetrages erhöht und die Bürgschaftsobergrenze auf zwei Millionen Euro verdoppelt. Hierfür wer-den Mittel aus dem Konjunkturpaket II verwendet, sobald die EU-Genehmigung zur Umsetzung auf Landesebene vorliegt.

Gründercoaching:

Für junge Unternehmen bis fünf Jahre nach Gründung setzt die IHK Cott-bus weiter das KfW-Beratungsförderprogramm "Gründercoaching Deutsch-land" um. Hierbei können bei allgemeinem Beratungsbedarf zur Unterneh-mensentwicklung Zuschüsse von 75 Prozent bzw. von 90 Prozent über die KfW gewährt werden.

Beratungsprojekt "Runder Tisch":

Unternehmen, die sich bereits in unmittelbaren finanziellen und wirtschaftli-chen Schwierigkeiten befinden und absehbar z. B. Zins- und Tilgungsleis-tungen an Gläubiger nicht mehr werden leisten können, steht

über die IHK Cottbus der sogenannte "Runde Tisch" der KfW offen. Vor-aussetzung ist eine positive Fortführungsprognose für das Unternehmen.

Im Merkblatt finden sich ebenfalls Erläuterungen zu den vereinfachten Vergabeverfahren bei öffentlichen Aufträgen im Land Brandenburg sowie Hinweise zu den gängigsten Förderprogrammen für Unternehmen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.