1.500 Einsätze in Unternehmen

Senior-Beratungs-Service (SBS) der IHK zieht Zwischenbilanz

(PresseBox) (Arnsberg/HSK / Kreis Soest, ) Sie sind pensioniert, aber nicht im Ruhestand, sie sind grau, aber ihre Lebens- und Facherfahrung sind gefragter denn je. Sie sind immer unterwegs, um Existenzgründern und Unternehmen in Schwierigkeiten dabei zu helfen, ihre Probleme zu lösen. Die Rede ist von den 32 Mitgliedern des Senior-Beratungs-Service (SBS) der IHK Arnsberg.

Vor ihrem (Un-)Ruhestand waren sie als Unternehmer oder Manager tätig. Daher bringen die Senioren einen immensen Erfahrungsschatz in ihre Beratertätigkeit ein. Im Februar blickten sie auf 1.500 Einsätze zurück. "Vor dieser Leistung habe ich den allergrößten Respekt", so IHK-Hauptgeschäftführerin Dr. Ilona Lange. Viele Tausend gesicherte Arbeitsplätze weist ihre einzigartige Erfolgsbilanz nach nun mehr als 18 Jahren aus.

Dabei war der Start 1991 alles andere als einfach. Alte Herren, die nichts kosten, können auch nichts Besonderes sein - so hörte man damals unterschwellig immer wieder. Nachdem sich jedoch die erfolgreiche Arbeit des SBS herumgesprochen hatte, stieg auch die Anzahl der Aufträge. Heute werden die Berater mit den grauen Schläfen auch von hiesigen Bankinstituten und Steuerberatern empfohlen.

Meistens sind es Unternehmen in Schwierigkeiten, zu denen die Senioren fahren. "Leider suchen insolvenzgefährdete Unternehmen noch immer eher '5 nach 12' als '5 vor 12' Rat", so André Berude, Koordinator des SBS und Leiter des Fachbereichs Starthilfe und Unternehmenssicherung in der IHK. Die Unternehmen haben Fragen zur Erbschaftsteuer, zur Altersversorgung, aber derzeit vor allem zur Finanzierung. "Die Unternehmen erkennen - wir sind Gesprächspartner für alle Unternehmensfragen", erläuterte SBS-Sprecher Herbert Steffen. Ihren großen Vertrauensvorsprung bei den Unternehmen erhalten die Senioren, weil sie ohne kommerzielle Interessen agieren und zusammen über fast 2000 Jahre Lebenserfahrung verfügen.

Selbstverständlich geht auch nach dem 1500. Einsatz die Tätigkeit des SBS weiter. So stehen die ehemaligen Ban-ker, Unternehmensmanager sowie Verwaltungs-, Vertriebs- und Marketingfachleute, Techniker und Betriebswirte zur Betreuung von Existenzgründern und Unternehmen in den Regionen Soest und Hochsauerland bereit.

Unternehmen und Existenzgründer, die Rat suchen, wenden sich deshalb weiterhin vertrauensvoll an die IHK unter Telefon +49 (2931) 8 78 - 163; Unternehmen in Schwierigkeiten können auch die neu eingerichtete Hotline der IHK +49 (2931) 8 78 - 5 55) nutzen. Auch weitere Seniorinnen und Senioren, die sich eine Mitwirkung im SBS vorstellen können, sind herzlich willkommen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.