25 Jahre Kooperationsvertrag zwischen FH und IHK Aachen

Technologie- und Wissenstransfer in der Region soll intensiviert werden

(PresseBox) (Aachen, ) Ein runder Geburtstag ist ein guter Anlass, sich Ziele für die Zukunft zu setzen: Vor 25 Jahren, am 28.Februar 1984, haben die FH Aachen und die Industrie- und Handelskammer Aachen (IHK) ihre Zusammenarbeit im Sinne eines Technologie- und Wissenstransfers zum Wohle der regionalen Wirtschaft in einem Kooperationsvertrag festgeschrieben. Anlässlich dieses Jubiläums wollen beide Partnerzusätzliche Angebote für die Unternehmen der Region entwickeln.

"Gemeinsam wollen wir mit Unternehmertagen die Transferleistungen für die Unternehmen der Region jetzt weiter intensivieren", erläutert IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Drewes die konkreten Planungen. Am 2. April stellt der erste Unternehmertag an der FH Aachen den Fachbereich Wirtschaftswissenschaften vor. Alle interessierten Unternehmer erwartet dort fundiertes betriebswirtschaftliches Know-how.

Der Technologie- und Wissenstransfer der FH Aachen und die Innovationsberatung der IHK Aachen haben sich zu anerkannten Drehscheiben von Innovationen sowohl nach außen als auch nach innen entwickelt. Die Mitarbeiter beraten über Förderprogramme von Land, Bund und EU und helfen bei der Kontaktaufnahme und -pflege zu diesen Institutionen und zu anderen Hochschulen. "Künftig steht die FH Aachen noch stärker als Partner für Fragen und Problemstellungen zu neuen Produkten, Verfahren und Dienstleistungen zur Verfügung", so Professor Manfred Schulte-Zurhausen, Rektor der FH.

Bereits in den zurückliegenden 25 Jahren gab es viele gemeinsame Aktivitäten, die die Unternehmen und die FH Aachen in Kontakt bringen. Beispiele für die Zusammenarbeit sind durch die IHK organisierte Unternehmensbesuche von Professoren unter dem Titel "Profs on Tour", die über anschließende Studien- und Diplomarbeiten unmittelbaren Nutzen in den Unternehmen ergaben. Die IHK unterstützt den von der FH initiierten Career-Service für Studierende und Absolventen durch direkte Kontakte zu Unternehmen. Im Rahmen des bundesweiten Förderinstrumentes "Exist-Seed" werden Hochschulabsolventen gefördert, die eine Unternehmensgründung anstreben. Das im Programm obligatorische Coaching der angehenden Gründer übernehmen dabei Experten der IHK. Ein anderes Beispiel erfolgreicher Zusammenarbeit ist der duale Studiengang "Betriebswirtschaft PLuS", der seit 2007 die Ausbildung zum Industriekaufmann mit IHK-Prüfung mit dem Bachelor-Abschluss der FH Aachen kombiniert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.