ImPuls AG mit stark erweiterten Branchenlösungen auf der IMB 2009 in Köln

(PresseBox) (Krefeld, ) Das Unternehmen präsentiert zur IMB 2009 in Köln seine ERP II-Lösung ImPuls fashion XL und seine Warenwirtschaft ImPuls fashion mit umfangreichen Erweiterungen:

Entsprechend der Markttendenzen zur Vertikalisierung sowohl bei Herstellern als auch auf der Handelsseite wird ImPuls fashion XL ein "Flächen- und Retailmanagement" als eigenes Framework anbieten. Damit werden die vorhandenen Prozesse in ImPuls fashion XL erweitert. Der Vorteil liegt in einer vollintegrierten Lösung, wodurch das für das vertikale Retailmanagement notwendige Daten- und Informationsmanagement übergangslos gewährleistet ist. Unter anderem werden dynamische Sollbestände und Vorschläge zu Umlagerungen, Verteilungen und Abschriften abgedeckt. Für den Einsatz eines externen Kassensystems ist ein bidirektionaler Datenaustausch vorgesehen.

Für die Planung der Flächen und Filialen auf den Ebenen Warengruppe, Artikel, Farbe bis hinunter zur Größe in Wert und Stück setzt ImPuls auf Cognos Planning®, welches über Schnittstellen integriert wird.

In der Produktion, die auf die Anforderungen der Flächen wie Nachfrageschwankungen und Verfügbarkeiten schnell und flexibel reagieren muss, wird mit dem Leitstand die Kapazitätsauslastung der Produktionsbetriebe auf Ressourcenebene dargestellt. Der Anwender kann seine Änderungen im Produktionsprozess simulieren und sieht sofort deren Auswirkungen.

Die Importüberwachung wurde um die frei definierbare Kontrolle von Produktionsaufträgen erweitert. Damit lassen sich auch mehrere Beschaffungsaufträge für Fremdleistungen innerhalb eines Produktionsauftrages überwachen.

In der Warenwirtschaft ImPuls fashion wird mit dem Modul Flächenbewirtschaftung für eine effektive Sortimentssteuerung und einen optimalen Warenfluss gesorgt. Die Software liefert Abverkaufsquoten, Lagerumschlagsgeschwindigkeit und die aktuellen Lagerbestände in den Shops und sorgt durch die automatische Nachlieferung für eine schnelle und zielgenaue Verteilung auf die Flächen.

Desweiteren wird es in ImPuls fashion jetzt mit Hilfe der Radio Frequency Identification (RFID) möglich sein, Daten berührungslos zu lesen und zu speichern. Dazu wird die Ware mit einem Transponder ausgestattet, der per Funk auf Anfrage eines Lesegerätes oder einer mobilen Datenerfassungseinheit (MDE) antwortet und die gespeicherten Daten übermittelt. In ImPuls fashion wird dann der Artikel identifiziert, um z.B. Lieferscheine für die Packstraße zu erstellen. Diese Technik erleichtert die Abwicklung von Warenein- und -ausgängen, Retouren, Bestandsmanagement auf den Flächen und Inventur.

Alle Entwicklungen werden auf der IMB auf dem Messestand der ImPuls AG in Halle 8.1 D-032 gezeigt.

www.impuls.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.