IMMS und OSADL veranstalten Workshop "Embedded Linux"

(PresseBox) (Ilmenau, ) Interessenten können sich in fachlich fundierten Vorträgen über Chancen, praktische Lösungsansätze und rechtliche Aspekte von Open Source informieren und in einem Handson-Workshop selbst erste Schritte mit echtzeitfähigem Embedded Linux auf einem eingebetteten System gehen.

Das Institut für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme gemeinnützige GmbH (IMMS) und das Open Source Automation Development Lab e.G. (OSADL) richten erstmalig gemeinsam einen Workshop aus, der die Themen "Embedded Linux" und "Open Source" für die Industrie sowohl von der theoretischen als auch von der praktischen Seite im Detail behandelt.

Am 2. Juni 2010 widmet sich das IMMS gemeinsam mit OSADL für einen ganzen Tag den Themen Open Source und Embedded Linux. Ziel ist es, den Teilnehmern in einer Reihe von Fachvorträgen einen Einblick in die Leistungsfähigkeit von Open-Source-Lösungen zu geben, Vor- und Nachteile aus technischer, wirtschaftlicher und rechtlicher Sicht aufzuzeigen sowie anhand von Anwendungsbeispielen aus der Praxis das Vorgehen bei der Entwicklung von Systemen auf Basis von echtzeitfähigem Embedded Linux näher zu bringen.

Vor allem für Entwickler, aber auch für Projektleiter und das Management von Industrieunternehmen bietet der Workshop neue Einsichten und ganz praktische Anwendungsbeispiele für den Einsatz von Embedded Linux.

Die Veranstaltung beginnt am Vormittag mit Vorträgen; am Nachmittag schließt sich ein Handson-Workshop an, der getrennt gebucht werden kann.

Datum: 2. Juni 2010
Ort: IMMS GmbH, Ehrenbergstr. 27, 98693 Ilmenau/Thüringen
Agenda:

09:00 bis 13:00 Vorträge Was ist Open Source? Was muss man beim Einsatz von Open Source beachten? Beispiele für Open Source in eingebetteten Systemen. Vorstellung von Projekten.

13:00 bis 14:00 Mittagspause

14:00 bis 17:30 Handson-Session Aufsetzen einer Linux-Entwicklungsumgebung, Herstellung, Konfiguration und Latenzmessungen am Echtzeit-Linuxkernel.

Unkostenbeitrag:

Vorträge: 40 Euro (Studenten 10 Euro)

Vorträge und Handson-Workshop: 80 Euro

Im Unkostenbeitrag sind Pausengetränke und Mittagessen enthalten. Für OSADL-Mitglieder ist die Veranstaltung kostenlos.

Informationen:

Ein detailliertes Programm sowie eine Online-Registrierung sind unter der URL http://www.osadl.org/IMMS-Workshop-2010/ verfügbar.

OSADL

Das seit Sommer 2006 aktive Open Source Automation Development Lab (OSADL) organisiert die Entwicklung von Open-Source-Software für die Automatisierungs-Industrie. Dabei agiert das OSADL unter anderem als "Einkaufgemeinschaft f:ür Open-Source-Software, d.h. von den Mitgliedsbeiträgen werden Entwicklungsaufträge für Software-Projekte vergeben, die von der Mehrheit der Mitglieder benötigt oder befürwortet werden. Darüber hinaus bietet OSADL Unterstützung bei praktischen Fragen, die sich bei der Verwendung von Open-Source-Software im industriellkommerziellen Umfeld ergeben. Aktuelle OSADL-Projekte betreffen Echtzeit-Linux, Zertifizierungen, I/O-Framework, Echtzeit-Ethernet und andere spezielle Treiber für den Linux-Mainlinekernel sowie Virtualisierung.

Die Mitglieder des OSADL beschäftigen insgesamt mehr als 100.000 Mitarbeiter, erwirtschaften einen Umsatz von mehr als 100 Mrd. Euro und stammen aus den Branchen Maschinenbau, Automatisierungs-Hardware, Automatisierungs-Software, Halbleiter-Hersteller, Open-Source-Dienstleister und Nutzervereinigungen.

IMMS Institut für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme gGmbH

Die IMMS GmbH ist ein F&E-Dienstleister und damit Vermittler zwischen Forschung und industrieller Nutzung. Als strategischer Partner für Unternehmen - insbesondere für KMU - nutzt das IMMS Methoden und Verfahren für den Transfer neuer Erkenntnisse und Technologien in industrielle Entwurfs- und Produktionsprozesse. Seine Kompetenzen - modellbasierte Entwurfstechnik, Präzisionsantriebstechnik, integrierte Schaltungstechnik und Steuerungs- und Kommunikationstechnik - bündelt das Institut mit dem Ziel, anwendungsfreundliche und innovative Systemlösungen mit wirtschaftlichem Nutzen bereitzustellen.

Vor allem in den Wirkungsfeldern Energie/Umwelt, Mobilität, Kommunikation und Sicherheit verschafft das Institut seinen Partnern einen Vorsprung im Wettbewerb durch Lösungen für neuartige Produkte. Das Institut wurde 1995 gegründete und ist mit mehr als 80 Mitarbeitern in Ilmenau und Erfurt zu Hause.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.