Transparenz-Offensive soll Regulierung der Wasserwirtschaft verhindern

9. Handelsblatt Jahrestagung "Wasser- und Abwasserwirtschaft 2010" (24. und 25. November 2010, Maritim Hotel, Berlin)

(PresseBox) (Berlin/Düsseldorf, ) Seitdem der Bundesgerichtshof (BGH) Anfang des Jahres die hessischen Kartellbehörden in ihrer Entscheidung über die Kürzung von Wasserpreisen bestätigt hat, stehen die Wasserversorger in vielen Bundesländern unter Druck. Die Monopolkommission empfiehlt eine Regulierung im Wassermarkt und wird von Verbraucherschützern darin bestärkt. Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) stellt sich der Preisdiskussion mit einer Transparenz-Offensive entgegen und lehnt eine Regulierung der Wasserbranche ab.

Die 9. Handelsblatt Jahrestagung "Wasser- und Abwasserwirtschaft" (24. und 25. November 2010, Berlin) greift die Auswirkungen des BGH-Urteils auf die Wasserwirtschaft sowie weitere kartellrechtliche Anstrengungen gegen steigende Wasserpreise auf. Wie die Wasserwerke weiterhin wirtschaftlich, effizient und nachhaltig die Wasser- und Abwasserversorgung garantieren können, sind weitere Themen dieser etablierten Branchentagung.

RiBHG Dr. Wolfgang Kirchhoff (Bundesgerichtshof) stellt die Grundsatzentscheidung zur kartellrechtlichen Überprüfung von Wasserpreisen am Fall der Wasserwerke Wetzlar vor und erläutert die juristischen Auswirkungen für private Wasserversorger. Am Beispiel Sachsens zeigt MR Raimund Huber (Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit) die Ziele und Vorgehensweise der Landeskartellbehörden bei der Missbrauchskontrolle von Wasserpreisen auf und beschreibt das Verhältnis von Kommunal- und Kartellaufsicht. Darüber hinaus steht das Missbrauchsverfahren des Bundeskartellamts gegen die Preise der Berliner Wasserbetriebe im Zentrum der Diskussion. Weitere Themen der Tagung sind die Rechtfertigung von strukturbedingten Mehrkosten und das Ende der Mischkanalisation. Victor Garnreiter (Eurowasser Aufbereitungs- und Entsorgungs GmbH) stellt die die Weiterentwicklung von Kläranlagen zu hoch energetischen Verwertungszentren vor.

Das Programm finden Sie im Internet unter: http://www.konferenz.de/pr-wasser2010

Handelsblatt und Wirtschaftswoche Veranstaltungen

EUROFORUM ist Exklusiv-Partner für Veranstaltungen des Handelsblatts sowie der WirtschaftsWoche. Gemeinsam werden Konzepte zu aktuellen und richtungsweisenden Themen erarbeitet. Die Vermarktung und Durchführung der Veranstaltungen erfolgt durch EUROFORUM.

IIR Deutschland - Ein Geschäftsbereich der EUROFORUM Deutschland SE

EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM ist ein Geschäftsbereich der EUROFORUM Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter. Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in Zug/Schweiz, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 7.500 Mitarbeiter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.