Auf dem Weg zur Wohnung, die mitdenkt!

Netzwerkprojekt "Intelligente Systeme für ein besseres Leben InSeL" erfolgreich gestartet.

(PresseBox) (Kaiserslautern, ) Steigende Energiepreise und demographischer Wandel - das sind die beiden großen Herausforderungen vor denen wir im 21. Jahrhundert stehen. Mit diesen Ausblicken hat sich die Auftaktveranstaltung des Netzwerkes "Intelligente Systeme für ein besseres Leben" - "InSeL" gestern im Fraunhofer-Zentrum Kaiserslautern beschäftigt.

Das neu gegründete und durch Bundesmittel finanzierte Netzwerk hat sich das Ziel gesetzt, eine Kooperations-, Wissenschafts- und Vermarktungsplattform aufzubauen, die sich mit einem zentralen Gesamtsystem zur ganzheitlichen Steuerung einer intelligenten und energiesparenden Wohnung auseinandersetzt. Um diesem Ziel näher zu kommen, bedarf es starke Partner, wie die IHK Zetis GmbH. Diese koordinieren und betreuen den Aufbau des offenen Netzwerkes, welches mit neun Partnern gestartet ist.

Die Gründungsmitglieder sind Fraunhofer IESE, Gemeinnützige Baugesellschaft Kaiserslautern AG, F.K. Horn GmbH & Co. KG, Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern GmbH, Binder Elektronik GmbH, ESF Software GmbH, Bauunternehmung Rheinheimer GmbH & Co. KG, TWK - Technische Werke Kaiserslautern und die CIBEK technology + trading GmbH.
Darüber hinaus wurde die Auftaktveranstaltung von der Handwerkskammer Pfalz unterstützt.

Herr Michael Lill, Geschäftsführer IHK Zetis zu den Zielen von InSeL: "Die IHK Zetis GmbH ist eine Tochtergesellschaft der IHK Pfalz. Seit knapp 20 Jahren beschäftigen wir uns mit sogenannten "Zukunftsthemen", wie zum Beispiel mit Veränderungen in der Arbeitswelt oder mit technologischen Innovationen. Auch im Aufbau und in der Koordination von regionalen Netzwerken können wir auf jahrelange Erfahrungen zurückblicken. Jedoch ist das Projekt InSeL für uns etwas ganz besonderes. Wir sind uns sicher: Die frühzeitige Weichenstellung durch die Realisierung von konkreten Entwicklungsprojekten wird den Unternehmen in der Region einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil bringen".

Ergänzend schildert Frank Bomaris, stellvertretender Leiter des Fraunhofer IESE die Beteiligung des Forschungsinstituts an dem Netzwerk: "Das Fraunhofer IESE begreift sich im Kontext des Projektes InSel als kreativer Technologieentwickler und Integrator. Seit Jahren arbeiten wir an innovativen Lösungen im Bereich Ambient Assisted Living und Energiemanagement. Außerdem kennen wir sowohl die Anforderungen und Erwartungen verschiedenster Interessengruppen auf diesen Gebieten als auch die technischen Möglichkeiten von heute und die Perspektiven.

Wir verstehen uns als verbindendes Element, welches die Welten der Wohnungswirtschaft, der Planer und Handwerker, der Versorger, der Pflege und Medizin, der Hausgerätetechnik und des Endkunden zusammenbringen. Das Ziel ist, neue, technisch richtungweisende, handwerklich umsetzbare und wirtschaftlich tragfähige Lösungen zu gestalten, zu erproben und zu evaluieren."

Mehr als 50 Besucher haben sich von dem visionären Ziel der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten des InSeL-Netzwerkes fesseln lassen. Vielen nutzten nach einem Besuch der Fachausstellung der Netzwerkpartner und einer Führung durch das Labor für Lebensassistenzsysteme (Ambient Assisted Living) den anschließenden Imbiss für Gespräche mit den Partnern des Netzwerkes.Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung laden wir alle Interessierten sehr herzlich zu einer Teilnahme an den kommenden Folgeveranstaltungen ein. Potenzielle Partner für das Netzwerk können sich direkt an Herrn Michael Lill oder Frau Marion Marschall-Meyer (beide IHK Zetis) unter www.zetis.de wenden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.