Wieder mehr Existenzgründer

Krise stoppt Abwärtstrend

(PresseBox) (München, ) Mit einem leichten Plus von 0,5 Prozent bei der Anzahl der Existenzgründungen im vergangenen Jahr ist der rückläufige Trend von 2007 und 2006 gestoppt. Mehr als 116.000 Menschen wagten 2008 den Sprung in die Selbstständigkeit. Auch das Interesse an Firmenübernahmen war so hoch wie lang nicht mehr. Bayernweit wechselten knapp 11.000 Betriebe, 2,6 Prozent mehr als im Vorjahr, den Besitzer. Dies geht aus der aktuellen Statistik der IHK für München und Oberbayern hervor.

Nahezu parallel verlief die Entwicklung in Oberbayern und München. Die Neugründungen nahmen um 1,1 Prozent zu und die Übernahmen kletterten sogar um 5,9 Prozent in der Region und um satte 12,5 Prozent in München nach oben.

„Dieses Ergebnis“, sagt Peter Driessen, Hauptgeschäftsführer der bayerischen IHKs, „ist eindeutig auf die konjunkturelle Krise zurückzuführen“. So schnellte allein im Dezember 2008 ist die Zahl der Neugründungen in Bayern um 24 Prozent nach oben. Eine Tendenz, die sich nach Einschätzung der bayerischen IHKs in diesem Jahr fortsetzen wird. „Unsere Erfahrungen zeigen, dass in Krisenzeiten mehr Menschen bereit sind, ihre berufliche Zukunft selbst in die Hand zu nehmen“, betont Driessen. Vor allem drohende Arbeitslosigkeit steigere die Motivation für den Schritt in die Selbstständigkeit.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.