IHK-Vortragsveranstaltung: Schadenersatz bei fehlerhafter Anlageberatung?

(PresseBox) (Lüneburg, ) Die Industrie- und Handelskammer lädt am 18. März von 17.30 bis 19.30 Uhr zu einem Vortrag über Schadenersatzansprüche bei fehlerhafter Anlageberatung ein.

Anlagen, die vor nicht allzu langer Zeit noch als profitabel und dennoch solide galten, sind mit in den Strudel der Finanzmarktkrise geraten. Nicht wenige Selbstständige bangen nun um einen Teil ihrer Altersvorsorge. Zunehmend kommt es zu Rechtsstreitigkeiten zwischen Anlegern und Banken, anderen Finanzdienstleistern und Anlageberatern. Wenn dann Schadenersatz zu leisten ist, ist das Medienecho groß.

Die Frage, ob und in welchem Umfang Berater für eventuelle Verluste haften, steht im Mittelpunkt des Vortrags, für den die IHK Rechtsanwalt Dr. Konstadinos Massuras von Herfurth & Partner aus Hannover gewinnen konnte. Dr. Massuras wird die Rechtslage anschaulich und praxisorientiert erläutern und Fragen der Teilnehmer beantworten.

Der Vortrag richtet sich an Unternehmer, Juristen und Mitarbeiter von Finanzdienstleistungsunternehmen gleichermaßen.

Anmeldungen sind auch online unter www.ihk24-lueneburg.de möglich (Dok.-Nr. v9383).

IHK Lüneburg-Wolfsburg

Die IHK Lüneburg-Wolfsburg vertritt die Interessen von über 55.000 gewerblichen Unternehmen gegenüber Politik und Verwaltung. Die rund 100 Beschäftigten der IHK arbeiten gemeinsam mit über 2.000 ehrenamtlich in der IHK Engagierten für die Zukunftsfähigkeit unserer Region.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.