IHK-Industrieausschuss begrüßt neue Ideen zum Baustellenmanagement

(PresseBox) (Lüneburg, ) Staus infolge von Baustellen bereiten nicht nur Pendlern und Urlaubern Ärger. Für Unternehmer sind sie ein echter Kostenfaktor. Die Mitglieder des Industrieausschusses der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg diskutierten deshalb auf ihrer jüngsten Sitzung in Uelzen, wie Autobahnbaustellen möglichst zügig abgewickelt werden können. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr stellte mehrere Vorschläge zum modernen Baustellenmanagement vor. Als besonders vielversprechend begrüßten die Ausschussmitglieder einen Drei-Schicht-Betrieb unter Einbeziehung des Wochenendes in Verbindung mit zusätzlichen Anreizsystemen (Bonus-Malus-Regelung), um die Fertigstellung von Bauvorhaben zu beschleunigen.

Gastgeber der Sitzung waren Holger Horn und Per-Carsten Meyer, Geschäftsführer der Willi Meyer Bauunternehmen GmbH. Die Ausschussmitglieder informierten sich dort darüber, welchen Beitrag Architektur für die Corporate Identity (Unternehmenskultur) und die Arbeitsabläufe eines Unternehmens leisten kann, und welche Vorteile ein Architektenwettbewerb beim Neu- und Umbau bietet.

IHK Lüneburg-Wolfsburg

Die IHK Lüneburg-Wolfsburg vertritt die Interessen von über 60.000 gewerblichen Unternehmen gegenüber Politik und Verwaltung. Die rund 100 Beschäftigten der IHK arbeiten gemeinsam mit über 2.500 ehrenamtlich in der IHK Engagierten für die Zukunftsfähigkeit unserer Region.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.