Regionale Verkehrsinfrastrukturprojekte im Investitionsrahmenplan des Bundes

IHK: Aufwertung wichtiger Straßenverkehrsachsen

(PresseBox) (Villingen-Schwenningen, ) Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat diese Woche den Investitionsrahmenplan (IRP) für die Verkehrsinfrastruktur des Bundes für den Zeitraum 2011 bis 2015 vorgelegt. Erfreulich für die Region Schwarzwald-Baar-Heuberg ist die Aufnahme der Straßenausbauprojekte B 27 Donaueschingen-Hüfingen, B 27 Ortsumfahrung Behla und B 31 Ortsumfahrung Döggingen. "Damit werden die wichtigen Verkehrsachsen auf der Straße, die B 27 (Nord-Süd-Achse) und die B 31 (Ost-West-Achse) aufgewertet", sagt Thomas Albiez, Hauptgeschäftsführer der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg. Das gelte auch für die Schiene auf der Nord-Süd-Achse durch den im IRP vorgesehenen Ausbau der Gäubahn.

Der IRP stellt die Leitlinie dar, an der sich die Investitionen des Bundes zwischen 2011 und 2015 orientieren werden. Insgesamt hat der IRP ein Investitionsvolumen von 41 Milliarden Euro. Auf Baden-Württemberg entfallen dabei im Straßenbau 2,8 und im Schieneninfrastrukturausbau 1,4 Milliarden Euro.

Weitere Informationen zum IRP sind im Internet abrufbar unter www.bmvbs.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.