IHK-Veranstaltung: Soziale Verantwortung muss gelebt werden - Chance für den Mittelstand

(PresseBox) (Villingen-Schwenningen, ) "Die soziale Verantwortung lässt sich nicht an andere delegieren. Das ist nicht nur eine Sache von Unternehmen, sondern ist auch die Verantwortung jedes Bürgers und Verbrauchers." Peter Laser von der Firma Karl Storz GmbH & Co. KG in Tuttlingen veranschaulichte in einer Informationsveranstaltung der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg die "Corporate Social Responsibility (CSR)" an einem Beispiel in Indien. Hier wurde in Kooperation mit der Gesellschaft für technische Zusamenarbeit für die nachhaltige, medizinische Versorgung einer ganzen Region gesorgt. "CSR bedeutet auch, dass Kinder eine Alternative zur Kinderarbeit und Zugang zu Bildung haben", so Laser.

Das Thema "Nachhaltigkeit im internationalen Geschäft", das in der Beruflichen Bildungsstätte in Tuttlingen (BBT) dargestellt wurde, gehe jeden einzelnen an. Peter Laser: "Die soziale Verantwortung muss von jedem einzelnen gelebt werden." Dies könne in Form von Energiesparen im Haushalt oder bei der Produktion von Gütern geschehen. Für Unternehmen entstünden dadurch neue Marktchancen, da immer mehr Konsumenten bei ihren Kaufentscheidungen Nachhaltigkeitskriterien berücksichtigten. Und gerade der Mittelstand könne davon profitieren, denn die traditionelle Werteorientierung der mittelständischen Unternehmen erweise sich immer mehr als Wettbewerbsvorteil.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.