Netzwerk IT4Work startete in Hanau

(PresseBox) (Hanau, ) "Informations- und Telekommunikationstechnik sind heute unverzichtbare Voraussetzungen in Wirtschaft und Verwaltung", erklärte IHK-Hauptgeschäftsführer Hartwig Rohde vor zahlreichen Fachleuten der IT-Branche aus Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis. Da es großes Interesse am Erfahrungsaustausch unter den Fachleuten gebe, habe die IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Hanau und der Wirtschaftsförderung des Main-Kinzig-Kreises die Bildung eines Netzwerkes unter der Bezeichnung IT4Work angestoßen. Über die großartige Resonanz von über 70 Fachleuten zum ersten Treffen am Dienstag, den 30. Juni, zeigte sich Rohde sehr erfreut.

Hanaus Stadtrat Dr. Ralf-Rainer Piesold unterstrich auf der Kick-Off-Veranstaltung, dass es gerade jetzt in Zeiten der Krise sinnvoll sei, zusammenzurücken und die eigenen Kompetenzen durch die Zusammenarbeit in Netzwerken zu erweitern, um dann gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Piesold unterstrich, dass der Ort der Veranstaltung, nämlich das Technologie- und Gründerzentrum Hanau, gut gewählt sei. In unmittelbarer Nähe werde gegenwärtig eines der größten Rechenzentren der Region durch die Firma 1+1 aufgebaut. In Vertretung der Wirtschaftsförderung des Main-Kinzig-Kreises erklärte Iris Jander, dass es auch dem Kreis ein wichtiges Anliegen sei, die IT-Branche in der Region zu vernetzen und damit günstigere Entwicklungschancen für große und kleine Unternehmen zu schaffen.

Nach Feststellung der IHK gibt es im Main-Kinzig-Kreis an die 2.000 Gewerbetreibende und Firmen, die der IT-Branche zuzuordnen sind. Das reicht von großen Rechenzentren über Systemhäuser, Softwareentwickler, Webgestalter, Ingenieurbüros bis zu zahlreichen Serviceunternehmen in den Städten und Gemeinden des Landkreises. Häufig seien die Kontakte der Fachleute untereinander in der Region nicht so ausgeprägt, da die Kundschaft in ganz Deutschland und über die Grenzen hinaus verstreut sei. Im Vordergrund des Netzwerkes stehen daher Erfahrungsaustausch und Veranstaltungen zu fachspezifischen Themen. In der größeren Rhein-Main-Region gibt es dafür viele Experten aus den Universitäten und Forschungsinstituten, aber auch aus der Praxis. Zahlreiche bedeutende Unternehmen haben ihren Hauptsitz oder große Niederlassungen in der Region, wie die Software AG, SAP, Deutsche Telekom.

Den organisatorischen Aufbau des Netzwerkes übernehmen Markus Sextro, Geschäftsführer der SNS Connect GmbH in Hanau und Maren Brühl von der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern. Einig waren sich die Akteure bereits beim ersten Treffen, dass IT4Work die Bedingungen für Unternehmen für die Zusammenarbeit in der Region weiter verbessern werde. Interessierte erhalten weitere Informationen bei der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern, Maren Brühl, Telefon (06181) 92 90-52, E-Mail m.bruehl@hanau.ihk.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.