Managementtag 2009: Gemeinsam. International erfolgreich

(PresseBox) (Flensburg, ) Rund 500 Schüler und Studierende haben sich heute (26. Juni) in der IHK Flensburg beim Managementtag über ihre beruflichen Perspektiven mit Unternehmen und Arbeitsmarktexperten ausgetauscht. Der von Universität und Fachhochschule gemeinsam mit dem Unternehmen Flensburg und der IHK organisierte Informationstag hat zum Ziel, die bestehenden Kontakte zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu intensivieren. Gleichzeitig soll den Nachwuchskräften die breite Palette an beruflichen Chancen in der Region aufgezeigt werden.

Der 15. Flensburger Managementtag ist gleichzeitig der erste, der von Uni und Fachhochschule organisiert wurde. Eine gemeinsame Projektgruppe von Studierenden beider Hochschulen bereitete unter der Leitung von Professor Dr. Thomas Behrends die einzelnen Workshops und Vorträge für die Teilnehmer vor. Neben den Berufsinformationen für Studierende, präsentieren FH und Uni dabei auch Schülerinnen und Schülern aus dem Umland ihre wirtschaftlichen Studienangebote.

"Es freut uns ganz besonders, dass der diesjährige Managementtag von noch mehr Schultern getragen wird. Die engere Kooperation der beiden Flensburger Hochschulen wird durch den gemeinsamen Managementtag sehr deutlich. Die IHK Flensburg ist überzeugt, dass diese Entwicklung positiv für die ganze Region, aber auch für die FH und die Uni ist, da durch ihre Zusammenarbeit der Hochschulstandort insgesamt gestärkt wird", sagte Uwe Möser, Präsident der IHK Flensburg.

Deutlich wurde bei dem Managementtag auch, dass Privatwirtschaft und Forschung nicht in einem konkurrierenden Verhältnis stehen. "Es ist ganz klar, dass Wirtschaft und Wissenschaft in einer Symbiose leben: Beide sind aufeinander angewiesen, beide profitieren aber auch voneinander. Je besser die Forschung an den Hochschulen, umso besser ist dies für die Zukunftsfähigkeit der hiesigen Betriebe. Gleichzeitig ist natürlich auch die Wissenschaft auf Unterstützung durch die Wirtschaft angewiesen. Hochwertige Forschung gibt es nicht zum Nulltarif", so Professor Dr. Herbert Zickfeld, Präsident der Fachhochschule Flensburg.

Professor Dr. Heiner Dunckel, Rektor der Universität Flensburg, wies auf die volkswirtschaftliche Bedeutung einer fundierten Ausbildung hin: "Das größte Kapital unserer Volkswirtschaft ist die Ausbildung von Fachkräften. Es muss unser Ziel sein, möglichst viele gut ausgebildete Arbeitskräfte in der Region zu halten."

Für Lars Malter, Vorstandsvorsitzender des Vereins Unternehmen Flensburg und Geschäftsführer der GreyLogix GmbH, ist die Partnerschaft mit den Hochschulen vor Ort ein wichtiger Baustein für den Erfolg seiner Firma: "Wir gewinnen viele Diplomanden der Hochschulen dafür, bei uns ihre Abschlussarbeit zu schreiben. Dadurch haben wir eine sehr gute Möglichkeit, geeignete Nachwuchskräfte zu finden und uns als attraktiver Arbeitgeber im Wettbewerb um die besten Köpfe zu präsentieren."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.