Absolventen der Aufstiegsfortbildungen geehrt

(PresseBox) (Flensburg, ) Wer sich fortbildet, nimmt vielfältige Anstrengungen in Kauf, eröffnet sich aber im Nachhinein neue berufliche Chancen. Die IHK Flensburg hat heute (2 Juni) in einer Feierstunde die Leistungen von 284 Absolventen der Aufstiegsfortbildungen 2009 gewürdigt.

"Die Weiterbildung ist für den beruflichen Erfolg unverzichtbar. Ich kann Ihnen nur gratulieren, dass Sie diese Chance erkannt und genutzt haben", wandte sich IHK-Präsident Uwe Möser an die Absolventen. "Mit Ihren Abschlüssen zum Fachwirt, zum Fachkaufmann, zum Meister oder zum Betriebswirt sind Sie, vor dem Hintergrund eines steigenden Fachkräftemangels, eine zentrale Stütze für die hiesigen Unternehmen und damit auch für die Leistungsfähigkeit unserer Wirtschaft."

Der demografische Wandel und der damit einhergehende Wettbewerb um die besten Köpfe werde sich in der Zukunft sogar noch verstärken, warnte Möser. "Allein in Schleswig-Holstein wird die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter spätestens ab 2020 deutlich schrumpfen. Bis 2050 stehen im ungünstigsten Fall bis zu 30 Prozent weniger Arbeitskräfte zur Verfügung." Nur gemeinsam sei es möglich sich den Herausforderungen zu stellen und dem negativen demografischen Trend entgegenzuwirken. "Dafür sind wir als IHK, Sie als Unternehmer und Sie als Beschäftigte gefragt", sprach der IHK-Präsident alle vertretenen Gruppen an.

Frederike Länger, von der Nord-Ostsee Sparkasse, hat gerade erfolgreich eine Fortbildung zur Personalfachkauffrau abgeschlossen. Stellvertretend für den Jahrgang blickte sie auf die Fortbildungszeit zurück. Auch wenn eine solche Entscheidung viel Selbstdisziplin und ein deutliches Plus an Arbeit bedeutete, bereue sie den Entschluss nicht, machte Frederike Länger deutlich. "Sicherlich, diese Zeit ist mit Höhen und Tiefen verbunden. Ein halbherziges Bestehen der Prüfung, ist ebenfalls nicht möglich. Aber ich habe währenddessen viele bereichernde Erfahrungen gemacht und freue mich bereits auf die neuen beruflichen Perspektiven, die sich uns eröffnen werden." Schon jetzt kündigte sie an: "Ich bin mir fast sicher, dass dies nicht meine letzte Fortbildung sein wird. Bis zur Rente ist es schließlich noch ein langer Weg."

Damit sprach Länger etwas aus, das Klaus Markmann, stellvertretender IHKHauptgeschäftsführer in hohem Maße begrüßte. Nachdem er gemeinsam mit IHK-Präsident Uwe Möser die Urkunden überreicht hatte, richtete er das Wort direkt an die Geehrten. "Sie haben die Herausforderung angenommen und sich auf sehr hohem Niveau weiter qualifiziert. Dafür gilt Ihnen der Dank der IHK. Ich möchte dennoch zum Schluss an Sie appellieren, engagieren Sie sich weiter, hören Sie nicht auf zu lernen."

Dies könne zum Beispiel im Rahmen eines Ehrenamtes in der IHK geschehen, sei es als Ausbilder, Prüfer in Aus- und Weiterbildung oder bei den Wirtschaftsjunioren. "Rund 700.000 Prüfungen führen die Industrie- und Handelskammern alljährlich in der Ausund Weiterbildung durch. Ohne die mehr als 180.000 ehrenamtlichen Prüfer wäre diese Leistung undenkbar."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.