Erfolgreicher Go-live des neuen IFS Enterprise Explorers bei Chief Industries

(PresseBox) (Erlangen, ) IFS, Anbieter von globalen Geschäftsanwendungen, hat bekannt gegeben, dass Chief Industries, Inc. ("Chief") als einer der Early-Adopter- Kunden den Go-live der neuen Anwenderoberfläche IFS Enterprise Explorer (IEE) realisiert hat. Chief, ein führender globaler Hersteller von vorgefertigten Stahlbauten und Lagersystemen für Getreide, nutzt IEE in drei Produktionsbereichen und will den Roll-out in den zehn übrigen Unternehmensbereichen in mehreren Schritten ausführen.

Neben verbesserter Nutzbarkeit mit dem bestehenden IFS Applications erwartet Chief auch Produktivitätsgewinne dank einer schnellen und einfachen Verwaltung von mehr als vierzehn Millionen Dokumenten, die in dem Unternehmen abgelegt sind.

IEE ist die innovative Oberfläche aus dem IFS Aurora-Programm, mit dem sich das Unternehmen langfristig der Anwenderproduktivität verpflichtet hat. Es nutzt vertraute Konzepte von Web-Browsern und die Devise "weniger ist mehr", um eine Anwenderoberfläche zu kreieren, die intuitiv zu erlernen und produktiv in der Anwendung ist. Neue Navigationstechnologien wie etwa anpassbare Link-Seiten, kontextbezogene Breadcrumb-Navigation und visualisierte Darstellung aller vor kurzen benutzen Seiten (Recent Screens) machen es für Benutzer einfacher, sich mit der Anwendung zurechtzufinden. Eine Google-ähnliche Suchfunktion nutzt Schlüsselwörter statt komplexer Abfragen. Integrierte Collaboration-Tools wie etwa Rich Media Notes und Aufgaben Management unterstützen dynamische und flexible Arbeitsweisen. Dokumentenansicht in der Applikation für gängige Dateitypen wie PDF und Word, Ein-Klick-Integration mit Office-Anwendungen und die Integrationsmöglichkeit für Mashups und anderen Web Content machen IEE zum natürlichen Teil einer digitalen Arbeitsumgebung.

Chief trat im Mai 2008 dem Early-Adopter-Programm bei und hat IEE seit November 2008 als Pilotsystem im Einsatz. Während der Pilotphase hat Chief das Benutzer-Feedback und Einsatzszenarien protokolliert sowie Funktionalitätsänderungen vorgeschlagen, um die Performance der Lösung zu optimieren. Seit dem Einstieg in das Early-Adopter-Programm kooperierte das Unternehmen eng mit IFS. Teil der Zusammenarbeit waren regelmäßige Meetings mit den Entwicklern, sowohl persönlich als auch über Collaborative Online Meeting-Tools, wie openIFS(1). Dieses Echtzeit- Online-Forum für die IFS Community dient dazu, Produktevaluierungen zu diskutieren und Anfragen für alternative Features und Funktionalität zu stellen, die am besten den jeweiligen Anforderungen entspricht.

"Technologie und Produktivität sind entscheidend in allen Aspekten unseres Unternehmens. Das Early-Adopter-Programm war eine tolle Gelegenheit für uns, an der Konzeption und Mitwirkung einer zukunftsgerichteten Anwendung beteiligt zu sein. IFS Enterprise Explorer besitzt ein großes Potenzial, die Art und Weise zu verändern, wie wir mit unseren Geschäftsprozessen in IFS Applications umgehen. Wir freuen uns mit IFS zusammenarbeiten zu können, um die Applikation weiter zu verbessern", erklärt Jay Gnuse, ERP-Projektmanager bei Chief.

"Seine intuitive und ergonomische Oberfläche wird sowohl gelegentlichen Anwendern als auch Power- Usern gerecht und hat die Trainingszeiten deutlich reduziert. Gelegenheitsnutzer werden in der Lage sein, unabhängiger zu arbeiten, während der Power User von den Features für Fortgeschrittene in IEE profitiert. Wir waren beeindruckt von dem Maß an Unterstützung, dass wir von IFS während der Testperiode erhalten haben und sehen nun dem unternehmensweiten Rollout von IEE zuversichtlich entgegen."

Alastair Sorbie, President und CEO von IFS AB, kommentiert: "Wir haben IFS Enterprise Explorer entwickelt, um Unternehmenssoftware-Schnittstellen zu revolutionieren. Die Entwicklungen in der Consumer-Technologie, speziell Web Browsing, machten deutlich, dass langsame und schwierig zu nutzende Unternehmenssoftware-Schnittstellen nicht mehr akzeptabel sind für Unternehmen. Schwierigkeiten mit der Suche und das Problem einer mangelhaften Navigation sind zwei Kernaspekte, die bei unserer innovativen Lösung aufgegriffen wurden. Dabei haben wir Nuancen von Daten, die in der Applikation vorgehalten werden, berücksichtigt, um eine Second-to-none-Suche und Nutzbarkeitsergebnisse bereitzustellen. Die Beteiligung von Chief am Early-Adopter-Programm war von unschätzbarem Wert, um uns bei der Entwicklung eines Tools zu unterstützen, das die Produktivität für alle unsere Kunden deutlich verbessert."

IFS Enterprise Explorer wird im Laufe des Juli 2009 generell verfügbar sein.

Über Chief Industries

Chief, ein Multi-Produkt-Hersteller mit Sitz in Grand Island, Nebraska, produziert und vermarktet Getreide-Trocknungs- und Aufbewahrungs-Behälter und -Zubehör, Futtermittel-Silos, vorgefertigte Metall-Farmbauten, Getreidespeicher, Wirtschaftsgebäudesysteme, kundenspezifische Stahlanfertigungen, industriell gefertigte Behausungen, Abwasserbehandlungssysteme, Sicherheitstüren, Fenster und Möbel, Intermodal-Ausrüstung sowie Ethanol und Kraftfutter. Das Unternehmen besitzt auch jeweils eine Tochterfirma für Transport und Bau sowie zwei Fertighaus-Handelsfirmen. Engineering-, Fertigungs- und Vertriebsstandorte finden sich in Grand Island, Aurora, Kearney, Hastings, Lincoln, Ogallala, Nebraska; Rensselaer, Indiana; Janesville, Wisconsin; Maldon, Essex (England), Rousies (Frankreich) und Reboucas, Curitiba (Brasilien).

(1) openIFS wurde 2008 gestartet als Collaborative Community für alle an IFS und IFS Applications Interessierten. Kunden, Partner und IFS-Mitarbeiter sind eingeladen, daran teilzunehmen und in der virtuellen Community "Best Practices" und Tipps auszutauschen.

IFS Applications ist ein Warenzeichen von Industrial and Financial Systems, IFS AB (Public). Alle anderen Unternehmens- oder Produktnamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer.

IFS Deutschland GmbH & Co. KG

IFS ist eine Aktiengesellschaft (OMX STO: IFS) und wurde 1983 gegründet. IFS entwickelt, vertreibt und implementiert IFS Applications(TM) , eine vollintegrierte, komponentenbasierte, erweiterte ERP-Lösung, die auf SOA-Technologie aufgebaut ist. IFS hat über 2.000 Kunden in über 50 Ländern in den 7 fokussierten Branchen: Luftfahrt & Verteidigungsindustrie, Energie, Versorgungswirtschaft & Telekommunikation, Industrielle Fertigung, Prozessindustrie, Automobil & Zulieferindustrie, Groß- & Einzelhandel sowie Anlagen- und Industriebau & Service Management. Das Unternehmen hat 2.700 Mitarbeiter; der Umsatz 2008 belief sich auf 262 Mio. Euro.

Im deutschsprachigen Markt ist IFS mit IFS Deutschland in Erlangen und weiteren Niederlassungen in Dortmund, Mannheim, Neuss und der IFS Schweiz in Watt/Zürich vertreten. Zu den rund 250 namhaften Kunden zählen unter anderem BMW, Cornelsen, Frenzelit, Franke, FRIWO, Hama, Kaut Bullinger, maxon motor, Samson, Schulthess Maschinen, Siemens TS und Völkl.

Weitere Informationen sind verfügbar unter: www.IFSWORLD.com/de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.