• Pressemitteilung BoxID 785496

Richard-Musgrave-Professur 2016 geht an Kai A. Konrad

(PresseBox) (München, ) Die CESifo Group verleiht die Richard-Musgrave-Professur 2016 an Kai A. Konrad. Als Direktor des Department of Public Economics am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen in München gilt sein wissenschaftliches Erkenntnisinteresse der Finanzierung und der Funktionsweise von staatlichen Gebilden und anderen nichtstaatlichen Gemeinschaften. Das Thema seiner auf Englisch gehaltenen Richard-Musgrave-Lecture an der Ludwig-Maximilians-Universität am 7. April wird lauten: „Brothers in Arms – Theory and Experimental Results on Alliances“. Die Vorlesung beschäftigt sich mit den Fragen, warum sich Akteure zur Bewältigung von Konflikten in einer Gruppe oder Allianz zusammenschließen, wie erfolgreich die Zusammenarbeit in solchen Gruppen funktioniert und welchen Bestand und Zusammenhalt solche Gemeinschaften haben, wenn sie ihren primären Zweck erfüllt haben.

Kai Konrad ist Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften und anderer wissenschaftlicher Akademien und Forschernetzwerke. Er ist Co-Editor des Journal of Public Economics und im Herausgebergremium oder Beirat verschiedener weiterer wirtschaftswissenschaftlicher und politikwissenschaftlicher Fachzeitschriften. Seit 1999 gehört er dem wissenschaftlichen Beirat des Bundesfinanzministeriums an. Von 2011 bis 2014 war er dessen Vorsitzender.

Konrad war von 1994 bis 2009 Professor für Volkswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin. Von 2001 bis 2009 war er außerdem Direktor am Wissenschaftszentrum für Sozialforschung (WZB) in Berlin. Seit 2009 ist er wissenschaftliches Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft.

Über den ifo Institut für Wirtschaftsforschung e.V.

Information und Forschung: Dafür steht das ifo Institut seit seiner Gründung im Januar 1949. Es hat die Rechtsform eines eingetragenen Vereins und ist als gemeinnützig anerkannt. Das ifo Institut ist eines der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in Europa und zugleich das in den deutschen Medien am häufigsten zitierte. Es ist durch einen Kooperationsvertrag eng mit der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) verbunden und hat seit 2002 den Status eines "Instituts an der Universität München". In der CESifo-Gruppe kooperiert das ifo Institut sehr eng mit dem Center for Economic Studies (CES) und der CESifo GmbH. CESifo ist auch die Marke, unter der die internationalen Aktivitäten der gesamten Gruppe gebündelt werden. Das ifo Institut ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

DAX: Stay in May!

, Finanzen / Bilanzen, Admiral Markets

Der DAX ging am letzten Montagmorgen bei 9.923 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete damit 74 Punkte unter der Eröffnung am Dienstag...

Trister Mai und goldener Börsensommer

, Finanzen / Bilanzen, Swiss Resource Capital AG

Ob Börsenregeln wie "sell in may and go away" ihre Berechtigung haben, sei dahingestellt. Bei Investments hilft mitunter ein Blick auf Warren...

Wochenrückblick ausgewählter Rohstoffaktien!

, Finanzen / Bilanzen, Swiss Resource Capital AG

Viele Neuigkeiten gab es auch wieder in der zurückliegenden 21. Kalenderwoche 2016, weshalb wir an dieser Stelle einen Rückblick zusammengestellt...

Disclaimer