Wechsel in Vorstand und Aufsichtsrat

(PresseBox) (Traun, ) Das Rad der Generationen dreht sich weiter im Internationalen Fensternetzwerk IFN: Volker Neumeyer (63) und Eduard Filzmoser (63) wechseln vom Vorstand in den Aufsichtsrat. Johann Habring (42), bislang kaufmännischer Geschäftsführer von Internorm, folgt Eduard Filzmoser als Finanz-Vorstand. IFN-Aufsichtsratsvorsitzende Anette Klinger wechselt zurück in den Vorstand.

Nach 20 Jahren im Vorstand und insgesamt 40 bzw. 29 Jahren bei Internorm bzw. im Internationalen Fensternetzwerk IFN stellen Volker Neumeyer (63) und Eduard Filzmoser (63) mit Januar 2012 ihre langjährige Erfahrung dem Unternehmen künftig als Aufsichtsräte zur Verfügung. Filzmoser übernimmt im Aufsichtsrat den Vorsitz, Aufsichtsratsvorsitzende Anette Klinger wechselt vom Aufsichtsrat wieder in den Vorstand.

Mag. Johann Habring (42) folgt Filzmoser als Finanzvorstand. Der im Bezirk Vöcklabruck Geborene ist im Juli 2004 als Controlling-Leiter zu Internorm gekommen und seit Jänner 2007 kaufmännischer Geschäftsführer. Er ist maßgeblich für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Internorm-Gruppe verantwortlich.

40 bzw. 29 Jahre im Unternehmen

Volker Neumeyer hat seine Karriere bei Internorm im Jahr 1971 gestartet. Nur zwei Jahre später wurde dem aus Gmunden stammenden gelernten Werkzeugmacher die technische Leitung der Fertigung und Entwicklung übertragen. 1981 wurde Neumeyer Geschäftsführer für den technischen Bereich, 1991 übernahm er die Funktion des technischen Vorstands. "Volker Neumeyer hat in seiner 40jährigen Karriere mit drei Generationen Klinger und Kubinger zusammengearbeitet und war maßgeblich daran beteiligt, dass sich Internorm vom Handwerksbetrieb zum internationalen Industriebetrieb entwickelt hat", so Christian Klinger, Vorstandssprecher der IFN-Holding AG.

Eduard Filzmoser kam 1982 als Controller zu Internorm und übernahm bereits nach kurzer Zeit die Bereichsleitung Controlling, Rechnungswesen und EDV. 1991 übernahm er die Funktion des Finanzvorstands.

IFN - Netzwerkübergreifende Synergien

Unter dem Dach des Internationalen Fensternetzwerks (IFN Holding) sind die Marken Internorm (Traun, Sarleinsbach, Lannach sowie Vertriebsniederlassungen in 11 Ländern), Topic (Sarleinsbach), GIG (Attnang-Puchheim), Schlotterer (Adnet) und HSF (Malacky/Slowakei) zusammengefasst. Die Produktpalette umfasst Fenster, Hauseingangstüren, Fassaden und Sonnenschutzsysteme. "Die Stärke von IFN liegt neben der Innovationskraft vor allem im Know-how-Transfer zwischen den einzelnen Unternehmen. Gemeinsam bieten wir dem anspruchsvollen Kunden individuelle Problemlösungen vom Fenster und Sonnenschutz über die Haustür bis zur Fassade. Sowohl im energieeffizienten Neubau als auch in der thermischen Sanierung ist IFN in den einzelnen Geschäftsfeldern hervorragend aufgestellt. Wir gehen davon aus, dass diese Entwicklung weitere Marktchancen für IFN eröffnet", so Klinger.

Gegründet wurde das Internationale Fensternetzwerk IFN im Jahr 2002. Heute ist IFN mit den Marken Internorm, Topic, Schlotterer, GIG und HSF Europas Marktführer für Gesamtlösungen rund um Fenster, Türen, Fassaden und Sonnenschutz.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.